Arme Ritter mit Zwetschgenröster - Mein wunderbares Chaos

Arme Ritter mit Zwetschgenröster

Eigentlich wollte ich Euch hier das Rezept für Arme Ritter mit Zwetschgenröster einstellen. Leider müsst Ihr mit Arme Ritter mit Pflaumenröster vorlieb nehmen. Und das kam so: Zwetschgen auf den Einkaufszettel geschrieben, Mann zum Einkaufen geschickt, Mann kommt mit Pflaumen wieder heim. *fügt hier bitte dieses Augenroll-Emoji ein

Ich meine, ich mache beruflich was mit Medien, aber der Mann ist ein Meister seines Handwerks. Und bringt dann Pflaumen statt Zwetschgen nach Hause. Pfff. Vielleicht liegt es ja daran, dass er ein Stadtkind ist? Ich habe ihm natürlich vergeben. Hauptsächlich, weil der Röster auch mit Pflaumen wirklich lecker schmeckt. Aber was jetzt folgt ist schon ein bisschen auch für ihn.

Arme Ritter mit Zwetschgenröster - Mein wunderbares Chaos

Unterschied zwischen
Zwetschgen und Pflaumen

Zwetschgen haben ein eher festes Fruchtfleisch, sind bläulich-violett und eher länglich, während die Pflaume blau und rund ist. Zwetschgen lassen sich leichter entsteinen, ihr Kern löst sich gut vom Fruchtfleisch; Pflaumen sind weicher und saftiger.

Zwetschgen sind eine Unterart der Pflaumen. Beide Pflanzen aus der Familie der Rosengewächse stammen vermutlich von den Elternarten Wilde Kirschpflaume  und der Gewöhnlichen Schlehe ab. In der Folge entwickelten sich etliche Arten, zu denen auch die grünen Renekloden und  meine Lieblinge, die gelben Mirabellen, gehören. *Klugscheißer-Modus aus.

Beste Resteverwertung

„Arme Ritter“ gab es in meiner Kindheit öfter mal als Mittagessen – zur Verwertung alter und hart gewordener Brötchen. Ich habe das, glaube ich, schon mal erwähnt: Ich bin kein Fan süßer Hauptspeisen. Vor einiger Zeit habe ich die Armen Ritter aber wiederentdeckt: Ich war mit meinem Mann bei einem Herbsturlaub an der Nahe sehr, sehr gut essen – und dort im Restaurant servierte man uns Arme Ritter mit Zwetschgenröster zum Dessert.

Arme Ritter mit Zwetschgenröster - Mein wunderbares Chaos

Sind die Ritter jetzt arm oder rostig?

Zack, zurück in die Kindheit gebeamt. Für die kalte Jahreszeit ist das ein richtig tolles Dessert, das ich Euch hiermit ans Herz legen will. Und mit dem fruchtigen Zwetschgenröster und all seinen tollen Gewürzaromen habt Ihr auch gleich eine wunderbare Begleitung mit auf dem Teller. Viel besser, als es der Pudding je war, der in meiner Kindheit fürgewöhnlich mit dem Armen Rittern auf den Tisch kam.

Daheim in der Pfalz sagen wir übrigens gar nicht Arme Ritter; wir nennen dieses Resteessen Rostige Ritter. Andere Bezeichnungen für die selbe einfache Speise aus altbackenen Brötchen sind laut Wikipedia Semmelschnitten, Semmelnudeln, Semmelschmarrn, Weckzämmädä, Kartäuserklöße, Weckschnitten, Gebackener Weck, Bavesen, Pofesen, Blinder Fisch sowie Fotzelschnitten. Ich will, habe ich gerade entschieden, gar nicht so genau wissen, wo manche dieser Bezeichnungen her kommen.

Drucken

Arme Ritter mit Zwetschgenröster

Zur Arbeitszeit kommen noch einmal mehrere Stunden hinzu, in denen der Zwetschgenröster durchziehen sollte.

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 35 Minuten
Arbeitszeit 55 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

Für die Armen Ritter

  • 2 altbackene Brötchen
  • 150 Milliliter Milch
  • 100 Gramm Zucker
  • 2 Eier
  • 2 TL Zimt
  • 6 EL Butter

Für den Zwetschgenröster

  • 500 Gramm Zwetschgen
  • 70 Gramm Zucker
  • 1/2 Zitrone Saft
  • 1/2 Zimtstange
  • 1/2 Vanilleschote
  • 80 Milliliter kräftiger Rotwein
  • 1 TL Speisestärke

Anleitungen

  1. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Zwetschgen waschen, entsteinen und vierteln. Die Zwetschgenviertel in einer ofenfesten Form mit Zucker, Zitronensaft, Rotwein, Zimt und Vanilleschote mischen. 

  2. Die Zwetschgen im Ofen auf der mittleren Schiene 15 bis 20 Minuten nicht zu weich garen, dabei öfter durchrühren. Den Zwetschgenröster aus dem Ofen nehmen. Zimt und Vanilleschote entfernen. Den Weinsud durch ein Sieb in einen kleinen Topf gießen. Die Zwetschgen wieder in die Form geben.

  3. Die Speisestärke mit wenig kaltem Wasser glatt rühren. Den Weinsud aufkochen lassen, die Stärke unterrühren und 2 Minuten sanft köcheln lassen. Den Sud auf die Zwetschgen gießen und den Zwetschgenröster zugedeckt mehrere Stunden ziehen lassen.
  4. Eier und Milch verquirlen und mit 50 Gramm Zucker süßen. Die beiden harten Brötchen in der Eiermilch einweichen. Aus dem restlichen Zucker und dem Zimt einen Zimt-Zucker herstellen.

  5. Wenn sich die Brötchen von allen Seiten her gut mit der Milch voll gesogen haben, vorsichtig ausdrücken und 4 gleich große Bratlinge aus den Brötchen formen.

  6. Die Butter in einer Pfanne heiß aufschäumen und die Brötchen bei mittlerer Hitze von allen Seiten goldbraun braten. Noch heiß im Zimtzucker wenden.

  7. Den Zwetschgenröster vor dem Servieren noch einmal heiß setzen. Anschließend zusammen mit den Armen Rittern anrichten. Funktioniert auch mit Pflaumen, versprochen! Weil die Pflaumen mehr Saft abgeben, braucht man dann aber etwas mehr Speisestärke zum Abbinden.

 

Arme Ritter mit Zwetschgenröster - Mein wunderbares Chaos

Ihr Lieben, genießt mir den Herbst. Er hat kulinarisch so viel zu bieten!

Herzlichst, Eure Chaos-Conny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.