Archiv der Kategorie: Eis, Eis, Baby!

So rot, so lecker!

Erdbeer-Eis selber machen

Erdbeer-Eis selber machen

So ein süßes Früchtchen, diese Erdbeere! Jetzt schmeckt sie einfach am besten. Und ich hätte vermutlich keinerlei Probleme, mich ausschließlich von Erdbeeren zu ernähren. Am besten gleich so, frisch vom Erdbeerfeld in den Mund geschaufelt. Es gibt allerdings auch ein paar Arten der Weiterverarbeitung, die ich sehr schätze. Selbst gemachtes Erdbeer-Eis zum Beispiel.

Das hier erinnert mich sehr an meine Kindheit, denn damals hat unsere Mutter uns Erdbeer-Eis gemacht, das ganz ähnlich geschmeckt hat. Die Erdbeeren dafür stammten natürlich aus dem eigenen Garten, denn meine Mutter ist Hausfrau aus Leidenschaft. Früchte zukaufen – so etwas wäre ihr damals vermutlich gar nicht eingefallen.

Erdbeer-Eis selber machen

Für das leckere Eis braucht man:

  • 500 Gramm Erdbeeren
  • 3 Esslöffel Zucker
  • 400 Gramm Sahne
  • eventuell Sahnesteif
  • leere Joghurt- oder Puddingbecher (die kleinen wie von Fruchtzwerge)
    oder Espressotassen oder Miniguglformen
  • Holzstiele
Und so habe ich es gemacht:

Die Erdbeeren putzen. 100 Gramm davon in sehr kleine Würfel schneiden. Sehr klein, damit man sich an dem gefrorenen Wasser in der Frucht später nicht die Zähne ausbeißt. Für später zur Seite stellen. Die restlichen Erdbeeren mit dem Zucker pürieren. Etwas von dem Erdbeerpüree im Kühlschrank parken. Sahne steifschlagen und mit den Erdbeerwürfelchen unter den Großteil Erdbeerpüree heben. Auf die Förmchen verteilen und zirka 45 Minuten anfrieren lassen.

Dann kleine Holzstäbchen oder Löffel in das angefrorene Eis stecken und mindestens 4 Stunden durchfrieren. Das Eis lässt sich besser aus den Förmchen lösen, wenn man es kurz in heißes Wasser taucht. Jeweils ein Esslöffel des restlichen Erdbeerpürees über das Eis fließen lassen und wieder einfrieren bis das Eis gebraucht wird. Wenn man das Eis so zwischen 10 und 15 Minuten antauen lässt, bevor man es serviert, hat es genau die richtige cremige Konsistenz. Lecker!

Erdbeer-Eis selber machen

Erdbeer-Nutella-French Toast-Roll ups

Mal ehrlich: Wenn es eine Speise gibt, bei der Nutella und Erdbeeren zusammen treffen und am Schluss alles noch in Zimt-Zucker gewälzt wird, das kann doch eigentlich gar nicht anders als supergut werden! Ist es auch. Allerdings würde ich die Erdbeer-Nutella-French Toast-Roll ups nicht zum Frühstück wollen. Und schon gar nicht als „Kater-Frühstück“. Bei mir fällt das hier ganz klar in die Kategorie „Dessert“. Auch kalorisch.

Was der lange Name gar nicht vermuten lässt: Die Roll ups sind ruckzuck gemacht. Wer arme Ritter liebt, der macht mit diesem Dessert alles richtig.

Erdbeer-Nutella-Roll ups

Was man braucht:

  • Sechs Scheiben Sandwich-Toast
  • 200 Gramm Erdbeeren
  • Nutella
  • 1 Ei
  • eine Prise Salz
  • 1 Esslöffel Milch
  • etwas Butter
  • eine halbe Tasse Zucker
  • etwas Zimt

Und so wird’s gemacht:

Die Erdbeeren putzen und klein schneiden. Die Toast-Scheiben von der Rinde befreien (nicht wegschmeißen: Das werden tolle Croutons für Salate oder Suppen) und mit dem Nudelholz flachrollen. Durch das Zusammendrücken und ausrollen lassen sich die Toastscheiben später aufrollen, ohne zu brechen.

Erdbeer-Nutella-Roll ups

Die so ausgerollten Toast-Scheiben mit Nutella bestreichen. Die klein geschnittenen Erdbeeren auf die unteren Drittel der sechs Toast-Scheiben verteilen und den Toast aufrollen. Das Nutella wirkt jetzt als „Kleber“, so dass die Roll ups schön zusammenhalten.

Die Röllchen in dem Mix aus Ei, Milch und Salz wenden und in eine Pfanne mit heißer Butter geben. Von jeder Seite goldbraun brutzeln und dann noch heiß im Zimt-Zucker wälzen. Schon fertig! Noch warm genießen…

Erdbeer-Nutella-Roll ups

Erdbeer-Limes selber machen

Warum ich Erdbeer-Limes liebe? Was ist das denn für eine Frage! Da sind Erdbeeren drin. Viel davon. Und Wodka. Mehr muss man über Erdbeer-Limes doch wohl nicht wissen. Der schmeckt pur super, über Eis – Würfel oder Vanille, egal – oder als kleiner Kick im Prosecco.

Man kann ihn natürlich auch in hübsche Bügelflaschen abfüllen und verschenken. An Menschen, die man sehr mag, denn das Hergeben fällt schon schwer.

Erdbeer-Limes selber machen

Und so hab ich ihn gemacht:

  • 750 Gramm Erdbeeren putzen und klein schneiden
  • 150 Gramm Zucker drüber geben und etwa eine Stunde Saft ziehen lassen, dann pürieren
  • Weitere 150 Gramm Zucker in 200 Milliliter Wasser aufkochen, rühren und kochen lassen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Abkühlen lassen.
  • Erdbeerpüree, Zuckerwasser, Saft von vier Limetten und 350 Milliliter Wodka miteinander vermischen.
  • Kalt stellen
  • Trinken! 🙂

Erdbeer-Limes selber machen