Archiv der Kategorie: Montags-Maniküre

Farbe unter meiner Haut

Okay, ich gebe es zu: Ich möchte Euch heute gar nicht meine Montags-Maniküre zeigen, sondern mein neues Tattoo. Da es sich aber praktischerweise an meiner rechten Hand befindet, liefere ich es quasi en passant mit. Die Farbe auf den Nägeln hab ich eigens passend zum Kolibri gewählt: electriiiiic  von essence. Bei der Anzahl der „i“ bin ich mir nicht ganz sicher; meine Brille liegt unten…

Ich dachte zu dem Blau wäre ein „ice flakes effect“ schön – zumal der Topcoat von essence auch noch „crushed ice“ heißt – und ich derzeit jede Form der Abkühlung brauchen kann. Ich hatte mir den Effekt allerdings ein bisschen anders vorgestellt: Ich finde es sieht eher nach „Hagelschaden“ aus – und fühlt sich auch ein bisschen so an.

Nägel mit Iceflakes-Effekt - jetzt auf dem Blog

Und so hab ich es gemacht: Unterlack plus zwei Schichten von dem 31er essence-Blau – und anschließend dann den Effekt-Überlack drauf. „Kann man drauf lassen“, war der Kommentar vom Mann. Er ist also quasi ausgeflippt vor Begeisterung.

Das Kolibri-Tattoo ist übrigens sein Weihnachtsgeschenk, allerdings hat es ein Weilchen gedauert, bis ich einen Termin beim Tätowierer meines Vertrauens (es ist auch der Einzige, den ich kenne) bekommen habe. Der Kolibri steht für mich für Leichtigkeit und Lebensfreude – und soll mich dran erinnern, das Leben nicht so schwer zu nehmen.

Nägel mit Iceflakes-Effekt - jetzt auf dem Blog

Kolibris sind aber auch große Ausdauersportler! Sie sind Zugvögel und legen außergewöhnliche Langstrecken zurück. Für einen so kleinen Vogel heißt das: Mut und Vertrauen in sich selbst.

Niemand außer Kolibris kann auf der Stelle und sogar rückwärts fliegen, kein Herz schlägt höher, kein Wirbeltier saust schneller – bezogen auf seine Körpergröße. Ein tolles Tier also. Und sie sehen natürlich auch wunderhübsch aus.

Das mit dem crushed ice Effekt werde ich die Tage nochmal probieren – vielleicht einfach auf einem helleren Lack. Vielleicht lag’s am dunklen Blau, dass es nicht so rauskam…

Mein neues Kolibri-Tattoo

 

 

Rosen sind rot, Veilchen sind blau…

Vintage-Blümchen auf die Nägel

Montags-Maniküre: Vintage-Blümchen

Montags-Maniküre: Vintage-Blümchen

Bunte Blümchen auf Schwarz – das habe ich zuerst aufzumalen versucht. Man sagt ja, dass die meisten Menschen, was ihre Fähigkeiten im Zeichnen und Malen angeht, auf dem Stand von Zwölfjährigen verbleiben. In meinem Fall, fürchte ich, ist das eine Beleidigung für alle Zwölfjährigen. Ich bewege mich eher auf Grundschulniveau. Und so sah das dann auch aus.

Zum Glück habe ich diese Essence „Nail Stickers“ im dm entdeckt. Der Preis von 1,29 Euro erschien mir das Risiko Wert: Ich hatte nämlich überhaupt keine Ahnung, wie das mit den Stickern funktioniert. Wie sich heraus gestellt hat, ist das denkbar einfach: Nägel wie gewohnt lackieren, die Sticker von der Trägerfolie abziehen, wie gewünscht platzieren, andrücken und dann mit Top Coat drüber lackieren.

Mich erinnern die Vintage-Blümchen an alte Poesiealbum-Bilder und deshalb gefällt’s mir. Und den Kommentar meiner – bis vor kurzem – Lieblingskollegin („Wie aus einer ‚Mädchen‘ von 1987 ausgeschnitten“), den überhöre ich doch souverän. Kein Plan übrigens, was ich mit den weißen „Spitzenbändern“ mache, die da noch mit dabei waren. Stay tuned!

Und passend zum Poesiealbum-Thema schließe ich heute mit:

Rosen sind rot,
Veilchen sind blau.
Ich hab Euch gern,
das weiß ich genau! 🙂

Jetzt mach aber mal ’nen Punkt!

Wer glaubt, ich sei mit Punkten schon durch, der weiß nicht, wie unerschöpflich das Internet als Inspirationsquelle in Sachen Nageldesign mit Punkten ist. Und da ich jetzt gerade erst so richtig geblickt habe, wie das mit den Punkten und meinem Essence-Werkzeug funktioniert, bin ich gewillt, einen Großteil davon auszuprobieren. Da müsst Ihr jetzt durch!

Montags-Maniküre: polka dots

Erschwerend kommt hinzu: Ich mag Punkte. Sie machen mir einfach gute Laune.  Benutzt habe ich zwei Essie-Lacke: Blanc und mein Lieblings-Rot, Really Red. Als „Untergrund“ zwei Schichten deckend auftragen und gut trocknen lassen. Dann mit dem Essence-Werkzeug kleine Punkte in der jeweils anderen Farbe aufstempeln.

Die Montags-Maniküre: polka dots

Ich gebe dazu immer ein bisschen Nagellack in einen alten Marmeladenglas-Deckel. Auf Überlack habe ich verzichtet. Meiner Erfahrung nach „verwischt“ der die Punkte – egal, wie lange man sie vorher trocknen lässt. Haarspray auf die Punkte gesprüht soll das verhindern, hab ich gelesen. Allerdings habe ich das selber noch nicht ausprobiert, da es in diesem Haushalt kein Haarspray gibt und ich nicht extra welches kaufen wollte…

Die Montags-Maniküre: Polka dots