Archiv der Kategorie: Frohe Ostern

Regionale Frische mit Edeka und „Unsere Heimat – echt & gut“

[Werbung]. Ich mag es, mit regionalen Produkten zu kochen. Ich bin ein Mädel vom Dorf und mit ganz vielen Bauernhöfen in der Nachbarschaft und der Idee der Selbstversorgung aufgewachsen. Geblieben ist mir das Interesse daran, wo mein Essen herkommt. Es ist mir wichtig, dass es nachhaltig und den Jahreszeiten entsprechend angebaut wird und dass Fleisch, Eier und Milchprodukte aus einer vernünftigen Tierhaltung stammen.

Einkaufen so frisch wie vom Feld nebenan

Mit ihrer Produktlinie „Unsere Heimat – echt & gut“ unterstützt Edeka Südwest regionale Bauern. Die Produkte gibt es in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland. Die Lebensmittel werden in der Region geerntet, verarbeitet, verpackt und verkauft. Kurze Wege garantieren frische Produkte voller Vitalstoffe und schonen die Umwelt. Und ich habe beim Kochen und Essen ein gutes Gewissen, auch, weil ich weiß, dass die Arbeitsbedingungen, unter denen das von mir gekaufte Produkt entstanden ist, stimmen und Arbeitsplätze in der Region erhalten werden.

Regionale Frische mit Edeka und "Unsere Heimat - echt & gut" - Mein wunderbares Chaos

Unsere Heimat – echt & gut

In Zusammenarbeit mit Edeka Südwest habe ich Produkte von „Unsere Heimat – echt & gut“ eingekauft – und dieses Gericht für Euch gezaubert. Es gibt Kalbsfricandeau mit gebackenem Spargel und Bärlauch-Mayonnaise. Mir hat es großen Spaß gemacht, durch den Edeka-Markt zu streifen und Ausschau nach dem „Unsere Heimat“-Logo zu halten.

Nach mehr als zehn Jahren stehen über 300 Produkte und mehr als 1.500 Erzeuger und Verarbeitungsbetriebe hinter der Regionalmarke. Natürlich kommt  der Spargel, den ich gekauft habe, aus der  Region. Ebenso der Bärlauch. Schnittlauch im Topf, Eier, Essig und Öl für die Vinaigrette, Sogar das Bio-Dinkelmehl, in dem ich die Spargel gewendet habe, kommt aus einer Mühle in Reutlingen.

Regionale Frische mit Edeka und "Unsere Heimat - echt & gut" - Mein wunderbares Chaos

Garantierte Qualität

Die Herkunft der Ware ist bis zum Erzeuger nachvollziehbar. Lieferanten und Produkte müssen strenge Anforderungen erfüllen. Wer Lieferant von „Unsere Heimat – echt & gut“ werden will, braucht für seine Produkte zwingend das Qualitätszeichen seines Bundeslandes. Diese regionalen Gütezeichen stehen für landwirtschaftliche Produkte und Lebensmittel, die in den Bundesländern erzeugt beziehungsweise aus Zutaten aus den jeweiligen Ländern hergestellt werden und besondere Anforderungen erfüllen.

Zu diesen Anforderungen kommen zusätzlich eigene Prüfverfahren von Edeka hinzu. Um größte Sicherheit hinsichtlich der Qualität zu bieten, hat Edeka das System der „Vorerntebeprobung“ entwickelt. Was das heißt? Vor der Ernte werden die Produkte geprüft. Nur wenn alle Kriterien erfüllt sind, gibt es eine Freigabe für die Ernte. Externe Kontrollen bei den Erzeugern sorgen zusätzlich für Sicherheit.

Regionale Frische mit Edeka und "Unsere Heimat - echt & gut" - Mein wunderbares Chaos

Aber jetzt habe ich Euch mit genügend Hintergrundinformationen zugeballert, jetzt wird gekocht! Das Kalbfleisch habe ich bei niedrigen 80 Grad im Backofen gegart. Die Zubereitungszeit variiert – je nach Größe des Fleischstücks. Am Besten, Ihr orientiert Euch an der Kerntemperatur, die für ein schönes Rosa bei zirka 58 Grad liegen sollte.

5 von 1 Bewertung
Drucken

Kalbsfricandeau mit kross gebratenem Spargel und Bärlauch-Mayonnaise

Vorbereitungszeit 40 Minuten
Zubereitungszeit 2 Stunden 30 Minuten
Arbeitszeit 3 Stunden 10 Minuten
Portionen 4

Zutaten

  • 900 Gramm Kalbsfricandeau
  • Salz und Pfeffer
  • 2 EL Walnussöl
  • 6 Eier
  • 2 TL grober Senf
  • 3 EL Weißweinessig
  • 1/3 Topf Schnittlauch
  • 4 EL Traubenkernöl
  • 12 dicke Stangen Spargel
  • 1/2 Zitrone
  • Zucker
  • 100 Gramm Paniermehl
  • 100 Gramm Pekannüsse
  • 3 EL Bio-Dinkelmehl
  • 1 Liter Rapsöl

Anleitungen

  1. Backofen auf 80 Grad vorheizen.

  2. Fleisch abwaschen, trocken tupfen, salzen und pfeffern und in einer heißen Pfanne in Walnussöl anbraten. Auf dem Grillrost des Backofens in zirka 2 1/2 Stunden rosa braten. Der Garpunkt ist ideal getroffen, wenn die Kerntemperatur bei zirka 58 Grad liegt.

  3. Für die Vinaigrette 4 Eier hart kochen, abschrecken und pellen. Abkühlen lassen. Eigelb und Eiweiß trennen und beides getrennt voneinander klein hacken. Schnittlauch fein schneiden. Senf mit Essig und etwas Salz und Pfeffer verrühren. Tropfenweise das Traubenkernöl dazugeben, dabei weiterschlagen, damit die Vinaigrette schön sämig wird. Schnittlauch und Eiweiß dazu geben, mit Salz und Peffer abschmecken und zur Seite stellen.

  4. Spargel schälen, holzige Enden abschneiden und in kochendem Salzwasser, dem Zucker und die angedrückte halbe Zitrone hinzugefügt wurde, bissfest garen. Das dauert zwischen 8 und 10 Minuten. Im Sud abkühlen lassen, dann herausnehmen und abtropfen lassen.

  5. Die Nüsse in der Küchenmaschine fein zermahlen. Mit den Semmelbröseln mischen. Die beiden Eier verquirlen und einen Schuss Leitungswasser dazugeben. Nuss-Paniermehl-Mischung, Dinkelmehl und Eier in geeignete Gefäße geben - am Besten geht das in drei Auflaufformen. Den gut abgetropften Spargel zuerst im Mehl wenden, dann in Ei wenden und anschließend in die Schale mit den Nuss-Bröseln geben. Rundum panieren. Das Rapsöl in einer hohen Pfanne erhitzen. Das Öl ist dann heiß genug, wenn  Bläschen aufsteigen, wenn man einen Holzkochlöffelstiel hinein hält. Den Spargel portionsweise knusprig und goldbraun braten. Mit einer Schaumkelle aus dem Öl heben und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

  6. Das Kalbsfricandeau dünn aufschneiden und auf vier Tellern anrichten. Mit der Vinaigrette beträufeln und Eigelb darüber geben. Zusammen mit dem gebackenen Spargel servieren.

Regionale Frische mit Edeka und "Unsere Heimat - echt & gut" - Mein wunderbares Chaos

5 von 1 Bewertung
Drucken

Bärlauch-Mayonnaise

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 5 Minuten
Arbeitszeit 15 Minuten

Zutaten

  • 2 Eigelb
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1/2 TL Salz
  • 10 Blatt Bärlauch
  • 100 Milliliter Sonnenblumenöl
  • 50 Milliliter Olivenöl

Anleitungen

  1. Bärlauch klein schneiden.

  2. Eigelb mit Senf, Salz und zerkleinertem Bärlauch in einen hohen Becher geben und mit dem Pürierstab verrühren beziehungsweise zerkleinern. Zuerst den Zitronensaft und dann zunächst tröpfchenweise und später in dünnem Strahl das Öl hinzugeben. Dabei weiter mixen und den Pürierstab dabei auf und ab bewegen.

Ihr wollte mehr wissen über die Möglichkeit, bei Edeka regionale Frische zu shoppen? Kein Problem. Schaut doch bitte mal hier. Oder auf Facebook, also hier.  Wir haltet Ihr das mit regionalen Produkten? Ist es Euch wichtig, wo Eure Lebensmittel herkommmen?

Ich freue mich auf Eure Kommentare – und hoffe, es stört Euch nicht, dass Mein wunderbares Chaos hier ein bisschen Werbung macht. Seid versichert: Ich werde das auch in Zukunft nur machen, wenn ich hundertprozentig hinter einer Sache stehe!

In diesem Sinne: Habt wundervolle Osterfeiertage und genießt gefälligst in vollen Zügen!

Herzlichst, Eure Chaos-Conny

Blog Marketing Influencer-Marketing ad by t5 content

Kleines Gugl-Glück zu Ostern

Achtung: Es wird süß, es wird kitschig, es wird Ostern. Ich bin nicht so der ganz große Osterfan. Was vielleicht an Kindheitserinnerungen an bunte Plastikeier, die kunstvoll an Forsythiensträucher drapiert wurden, an mit Küken bestickte Tischdecken  und an Kniestrümpfe als Ostergeschenk liegt.

Heute versuche ich, dem Osterkitsch möglichst aus dem Weg zu gehen. Was nicht immer so ganz einfach ist. Die Hasen, die Küken, die Ostereier – jetzt sind sie überall.

Kleines Gugl-Glück zu Ostern auf Mein wunderbares Chaos

Auch wenn ich mich bei der Deko gerne wegducke: Gebacken und gekocht wird natürlich auch zu Ostern. Schließlich bieten die Feiertage eine wunderbare Gelegenheit, mit der Familie, mit Freunden zusammen zu kommen und gemeinsam Zeit zu verbringen, zu erzählen, zu lachen und zu essen.

Eierlikör- & Rübli-Gugl

Mein Vorschlag für Euch heute: zweierlei Mini-Gugl. Die handlichen kleinen Dinger sind mit einem Haps im Mund.  Wunderbar geeignet für die österliche Kaffeetafel, für einen Brunch oder aber als kleine Mitbringsel zu den Feiertagen. Den österlichen Touch kriegen die einen dank selbst gemachtem Eierlikör (hier geht’s zum Rezept), die anderen sind saftig-frische Karottenküchlein mit Frischkäsefrosting.

Kleines Gugl-Glück zu Ostern

 

Drucken

Rübli-Gugl mit Frischkäsefrosting

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 35 Minuten
Portionen 15 Stück

Zutaten

  • Fett für die Form
  • 1 Ei
  • 50 Gramm brauner Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 50 Gramm fein geraspelte Karotten
  • 50 Gramm gemahlene Mandeln
  • 50 Gramm Mehl
  • 1 TL Backpulver

Für das Frosting

  • 60 Gramm Puderzucker
  • 50 Gramm Doppelrahmfrischkäse
  • 20 Gramm weiche Butter

Für die Deko

  • Zuckerperlen, Ostersüßigkeiten oder Streusel

Anleitungen

  1. Die Silikonform mit Trennfett einsprühen oder mit Öl oder flüssiger Butter auspinseln. Backofen auf 170 Grad vorheizen.

  2. Ei, Zucker, Vanillezucker, Zimt und Salz mit dem Schneebesen des Rührgeräts verrühren. Karotten und Nüsse unterheben. Mehl und Backpulver mischen und unterheben.

  3. Teig mit dem Spritzbeutel in die Guglförmchen spritzen. Die Form auf die Arbeitsfläche schlagen, damit sich der Teig setzt. 20 Minuten backen.

  4. Die Küchlein für zehn Minuten abkühlen lassen und dann aus der Silikonform drücken. Gänzlich auskühlen lassen.

  5. Aus gesiebtem Puderzucker, der Butter und dem Doppelrahmfrischkäse einen Guss anrühren und auf die kalten Gugl geben. Mit Ostersüßigkeiten, Zuckerperlen oder Streuseln verzieren.

Kleines Gugl-Glück zu Ostern; Rezepte auf Mein wunderbares Chaos

 

Drucken

Eierlikör-Gugl

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 20 Stück

Zutaten

  • 100 Gramm Puderzucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 100 Milliliter Eierlikör
  • 100 Milliliter Rapsöl
  • 50 Gramm Stärke
  • 50 Gramm Mehl
  • 2 TL Backpulver

Für den Guss

  • 50 Gramm Puderzucker
  • 1,5 EL Eierlikör

Für die Deko

  • Zuchtperlen, Ostersüßigkeiten nach Wahl

Fett für die Form

Anleitungen

  1. Minigugl-Silikonform mit Trennfett einsprühen oder mit Öl oder flüssiger Butter einpinseln.

  2. Die Eier mit Puder- und Vanillezucker schaumig schlagen. Eierlikör und Rapsöl unterrühren, Mehl und Stärke sieben und gemeinsam mit dem Backpulver unterheben.

  3. Der Teig  ist relativ flüssig, so dass man ihn in die Silikonförmchen gießen kann. Mit einer Teigkarte abziehen und im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad 20 Minuten backen.

  4. Die Küchlein aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten auskühlen lassen, bevor Ihr sie aus der Silikonform drückt. Abkühlen lassen.

  5. Puderzucker sieben und mit Eierlikör glatt rühren. Den Guss auf die Gugl geben und mit Ostersüßigkeiten verzieren.

Kleines Gugl-Glück zu Ostern; Rezepte auf Mein wunderbares Chaos

Wie steht Ihr denn so zum Osterfest? Was backt Ihr? Schon Pläne? Und was gibt es zu essen? Gibt es lieb gewonnene Ostertraditionen, die Ihr jedes Jahr wieder aufleben lasst? Einen Osterbrunch zum Beispiel? Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Bussi,
Eure Chaos-Conny

Frühstück XXL

Eier im Brötchen

Brunch mag ich nicht, wenn er eine Kombination aus Frühstück und Mittagessen ist. Das ist mir zu viel. Wenn Brunch dagegen heißt: Stundenlang Frühstücken, so dass man erst am Abend wieder eine Mahlzeit braucht, dann bin ich dabei. Gerade an Ostern.

Wenn alle Eier gefunden sind – oder alle richtig ausgeschlafen haben – dann bietet sich die allerbeste Gelegenheit, mit der Familie und/oder Freunden so lange bei einem Frühstück zusammenzusitzen und stundenlang zu schlemmen, dass keiner einen Gedanken ans Mittagessen verschwenden mag. Ich mache Euch hier mal ein paar Rezeptvorschläge. Wichtig ist mir vor allem, dass man das meiste gut vorbereiten kann. Und dass es nicht zu kompliziert wird.

Eier im Brötchen

Dafür braucht man:

  • 4 rustikale runde Brötchen
  • 8 Scheiben Frühstücksspeck
  • 4 Eier
  • geriebener Käse
  • Kresse
  • Salz und Pfeffer

Und so geht’s:

Backofen auf 170 Grad vorheizen. Bei den Brötchen einen „Deckel“ abschneiden und die Gebäckstücke aushöhlen. Pro Brötchen zwei Scheiben Frühstücksspeck in die Mulde legen. Geriebenen Käse darauf geben. Vorsichtig ein Ei in jeden Weck gleiten lassen. Salzen und Pfeffern. Dann wandern die Brötchen für 20 Minuten in den heißen Ofen. Für die letzten 5 Minuten die Deckel mit in den Ofen geben.

Hefe-Häschen zu Ostern

Osterhasen aus Hefeteig

Dafür braucht man:

  • 1 Würfel frische Hefe
  • 100 Gramm Butter
  • 200 Milliliter Milch
  • 80 Gramm Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 500 Gramm Mehl
  • 3 Eier
  • Mehl zum Ausrollen

Und so geht’s:

Die Hefe in einer Tasse mit 2 Teelöffeln vom Zucker auflösen, das dauert einen Moment, öfter mal umrühren. Zwischenzeitlich die Butter in einem kleinen Topf schmelzen lassen und dann die kalte Milch dazu geben.

Mehl und 1 Prise Salz sowie den restlichen Zucker in eine Rührschüssel geben und mit dem Hefe-Zuckermix, der zwischenzeitlich flüssig sein sollte, und der Butter-Milch-Mischung verkneten. 2 Eier mit dazugeben.

Wenn sich der Teig von der Schüssel löst, mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen, bis der Teig etwa doppelte Größe erreicht hat. Das dauert zwischen einer halben und einer Stunde.

Ich hab aus dem Teig 5 Hasen gemacht. Wenn man sie ein bisschen kleiner macht, können es sicher auch sechs werden. Teig zunächst in die Anzahl der Hasen unterteilen und dann das jeweilige Stück nochmal in zwei Kugeln von jeweils einem und zwei Dritteln der Gesamtgröße teilen.

Die kleinere Kugel wird der Kopf und dafür zum Oval geformt. Mit der Schere einschneiden: Das werden die Ohren. Aus der größeren der beiden Kugeln, rollt man einen Strang, aus dem auf dem mit Backpapier ausgelegten Blech wiederum eine Schnecke wird. Die Nahtstelle ein bisschen mit Wasser bepinseln und den Kopf an den Körper drücken. Eine Rosine kann als Auge dienen. Bei mir waren’s Haselnusskerne, weil ich die Rosinen nicht finden konnte. Obwohl ich genau weiß, dass ich noch welche habe, aber dieses Blog hat seinen Namen ja nicht von ungefähr…

Mit dem restlichen Teig genauso verfahren. Das letzte Ei mit ein bisschen Wasser verquirlen und die Hasen damit einpinseln. Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Häschen müssen auf dem Backblech noch einmal 20 Minuten gehen. Dann kommen sie für 16 bis 20 Minuten in den heißen Ofen und dürfen dort goldbraun werden.

Leckerer Brunch an Ostern

Lachs-Crepinette

Dafür braucht man:

  • 80 Gramm Mehl
  • 70 Milliliter Milch
  • 2 Eier
  • Salz
  • etwas Butter oder Öl für die Pfanne
  • Kräuter-Frischkäse
  • 250 Gramm Räucherlachs

Und so geht’s:

Mehl, Milch und Eier mit etwas Salz  zu einem Pfannkuchenteig verrühren, kurz quellen lassen. Butter in einer kleinen Pfanne schmelzen und 2 Crêpes backen.

Die beiden Pfannkuchen überlappend auf Klarsichtfolie legen. Mit Frischkäse bestreichen und mit Lachs belegen. Dann mithilfe der Folie eng zusammenrollen und für etwa 30 Minuten kalt stellen. Dann die Rolle in zirka ein Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Eventuell mit Spießen fixieren.

Zitronenbutter mit Thymian

Dafür braucht man:

  • 125 Gramm weiche Butter
  • 1/2 Bund Thymian
  • 1 Bio-Zitrone
  • Salz

Und so geht’s:

Die Butter schaumig schlagen. Thymian abspülen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und fein hacken. Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen und die Schale fein abreiben, den Saft auspressen. Thymian und Zitronenschale unter die Butter rühren, mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Entweder zu einer Rolle formen und in Folie wickeln oder in die Mini-Guglhupf-Form füllen und kalt stellen.

Shrimpscocktail im Glas

Dafür braucht man:

  • 2 Esslöffel Sahne
  • 1 Esslöffel Sherry (Cognac geht auch)
  • 4 Esslöffel Mayonnaise
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 350 Gramm Krabben in der Salzlake
  • Eisbergsalat
  • 1 Zitrone
  • einige Stiele Dill
  • Tabasco
  • Salz und Pfeffer

Und so geht’s:

Krabben in ein Sieb leeren und kalt abwaschen, abtropfen lassen. Halbe Zitrone auspressen, die andere Hälfte für die Deko in Scheiben oder Spalten schneiden. Mayonnaise, Sahne, Tomatenmark, Sherry und Zitronensaft miteinander verrühren. Cocktailsauce mit einigen Spritzern Tabasco, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Krabben in die Sauce geben. Eisbergsalat in Streifen schneiden und auf 4 Gläser verteilen. Die Krabben mit der Cocktailsauce obendrauf geben. Mit Dill und Zitrone dekorieren.

Shrimpscocktail und Zitronenbutter

Banana Bread

Dafür braucht man:

  • 100 Gramm und etwas Butter für die Form
  • 500 Gramm und etwas Mehl für die Form
  • 60 Gramm Walnusskerne
  • 175 Gramm Zucker
  • 3 Teelöffel Backpulver
  • 4 sehr reife Bananen
  • 2 Teelöffel Zimt
  • 150 Milliliter Milch

Und so geht’s:

Den Backofen auf 150 Grad vorheizen. Kastenform fetten und mit etwas Mehl ausstäuben. Die Butter schmelzen. Mehl und Backpulver in die Schüssel geben, die geschmolzene Butter und den Zucker zugeben.

Die Bananen in kleine Stücke schneiden und mit den Händen unter den Teigmix kneten. Zimt, Milch und Walnüsse mit dem Kochlöffel untermischen. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen 50 Minuten backen. Den Kuchen in der Form 20 Minuten auskühlen lassen, bevor man ihn stürzt.

Leckerer Brunch an Ostern