Cool bleiben: Es gibt Eistorte! - Mein wunderbares Chaos

Cool bleiben: Es gibt Eistorte!

So, Ihr Lieben! Spätestens am Wochenende soll es wieder tropisch heiß werden und darum habe ich heute das Rezept für eine leckere Eistorte für Euch im Gepäck.

Wir Dachwohnungs-Hitze-Geplagten arbeiten nämlich mit allen Tricks, um unbeschadet über den Sommer zu kommen. Der Konsum eisgekühlter Speisen ist eine meiner allerliebsten Maßnahmen, um cool zu bleiben – oder vielmehr zu werden.

Cool bleiben: Es gibt Eistorte!

Diese Eistorte ist schnell gemacht, ich finde, sie macht ordentlich was her und taugt in den heißen Sommermonaten sowohl zur Abkühlung zwischendurch als auch als gut vorzubereitendes Dessert zum Beispiel nach dem Grillen mit Freunden.

Ich habe sogar ein bisschen Schokolade eingebaut, weil ein Dessert ohne Schokolade bekanntermaßen nicht wirklich taugt. Was macht Ihr so, um in der Hitze durchzuhalten?

Cool bleiben: Es gibt Eistorte! - Mein wunderbares Chaos

Drucken

Joghurt-Eistorte

Ich habe die Eistorte unterm Aufschichten in den Gefrierschrank gegeben, weil ich in Sorge war, dass ansonsten die Himbeeren in die Joghurtmasse einsinken. Das wäre für den Geschmack natürlich völlig egal, man hat dann aber im Anschnitt nicht die schönen Schichten. Und das Auge isst ja bekanntlich mit. 🙂

Die Eistorte muss über Nacht in den Gefrierschrank. Diese Kühlzeit ist in die Arbeitszeit nicht mit eingerechnet.

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 12 Portionen

Zutaten

  • 250 Milliliter Sahne
  • 500 Gramm griechischer Joghurt
  • 8 EL Ahornsirup oder Honig
  • 200 Gramm dunkle Schokolade
  • 100 Gramm Butter
  • 50 Gramm Kokoschips
  • 250 Gramm Himbeeren
  • 250 Gramm Heidelbeeren

Anleitungen

  1. Die Schokolade mit der Butter in einem Topf schmelzen. Eine Kastenform mit Klarsichtfolie auslegen und das Schoko-Butter-Gemisch einfüllen. Mit den Kokoschips bestreuen und 15 Minuten kalt stellen.

  2. Die Sahne steif schlagen. Den Joghurt mit Honig oder Sirup glatt rühren, die Sahne mit dem Schneebesen darunter heben. Die Hälfte der Joghurtmasse auf den Schokoboden geben. Die Kastenform für etwa eine halbe Stunde in den Tiefkühler geben.

  3. Eine Schicht Himbeeren auf die Joghurtmasse verteilen und mit der restlichen Joghurt-Sahne-Masse auffüllen. Noch einmal für eine halbe Stunde in den Tiefkühler geben.

  4. Zuletzt die Heidelbeeren auf die Eistorte geben und die Torte am besten über Nacht durchfrieren lassen.

  5. Die Torte etwa eine halbe Stunde vor dem Verzehr aus der Kühlung nehmen. Damit sie sich aus der Form löst, die Kastenform am besten kurz in heißes Wasser tauchen. Mindestens 10 Minuten antauen lassen, bevor man die Torte mit einem im heißen Wasser erwärmten Sägemesser in Scheiben schneidet. Die Scheiben noch ein wenig antauen lassen, dann servieren.

Cool bleiben: Es gibt Eistorte! - Mein wunderbares Chaos

Cool bleiben: Es gibt Eistorte! - Mein wunderbares Chaos

Cool bleiben: Es gibt Eistorte! - Mein wunderbares Chaos

Jetzt aber fröhliches Weiterschwitzen! Lasst es Euch gut gehen und genießt die schönen Seiten des Sommers. Er geht so schnell vorbei.

Mit den allerbesten Sommergrüßen
Eure Chaos-Conny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.