Das gibt Apfelbäckchen! - Mein wunderbares Chaos

Das gibt Apfelbäckchen

Apfelkuchen. Ich mag allein schon den Klang dieses Wortes. Die Apfelkuchen-Liebe, sie ist stark in mir. Und: Ja, das gibt Apfelbäckchen. Bei frisch gebackenem Apfelkuchen macht man es sich im Herbst für gewöhnlich zuhause gemütlich. Wenn es hier in der Chaoswohnung dann aus dem Backofen nach Zimt und Äpfeln riecht, dann fehlt nicht mehr viel und ich fühle mich richtig glücklich und geborgen.

Apfelbäckchen-Synchronbacken

Für das Apfelbäckchen-Synchronbacken von Jana von Nom Noms Food und Sarah von Feiertäglich habe ich Apfel Hand Pies mit Salz-Karamell gebacken. Da kann man sich den Abwasch von Kuchenteller und Kuchengabel glatt sparen. Noch lauwarm einfach so auf die Hand und mit ein paar Happsen sind die vertilgt. Und gut sind die! Das könnt Ihr mir ruhig glauben. Zum die Finger abschlecken lecker.

Das gibt Apfelbäckchen! - Mein wunderbares Chaos

Ich habe keine Ahnung, wie viele Apfelkuchen-Rezepte es wohl geben mag.  Mit Streuseln, gedeckt, versunken in Rührteig, mit Nüssen, mit Rosinen, mit Pudding – ich mag sie alle. Und sie alle schmecken für mich nach Kindheit.

Ganz große Apfelkuchen-Liebe

Äpfel gab es bei uns den ganzen Winter über. Wir haben sie im Herbst eingekellert und sie waren – neben Eingemachtem – das einzige Obst, das in der kalten Jahreszeit üppig zur Verfügung stand. Allerdings darf man sich diese Äpfel nicht halb so schick vorstellen, wie die Granny Smith, die hier mit in die Pies und aufs Foto durften.

Das gibt Apfelbäckchen! - Mein wunderbares Chaos

Unsere selbst geernteten Äpfel waren klein, unperfekt, ordentlich sauer und nach einiger Zeit im Keller dann auch kräftig verschrumpelt. Schwer zu schälen, die kleinen Biester. Aber für unsere Apfelkuchen absolut perfekt.

Nur wenige Zutaten

Das Schöne am Apfelkuchen-Backen ist, dass man meist nur wenige Zutaten braucht; die meisten davon, wie Äpfel, Zucker, Zimt, Butter und Mehl sind im Chaosheim ohnehin immer vorrätig, so dass man drauf los backen kann, ohne viel planen zu müssen. Für diese Pies hatte ich sogar noch selbst gemachtes Karamell zuhause. Es funktioniert aber genau so gut mit gekauftem.

Das gibt Apfelbäckchen! - Mein wunderbares Chaos

Das gibt Apfelbäckchen! - Mein wunderbares Chaos

Drucken

Apfel-Hand-Pies mit Salz-Karamell

Zur Vorbereitungszeit muss man noch einmal 30 Minuten Kühlzeit für den Teig hinzurechnen.

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 10 Stück

Zutaten

Für den Teig

  • 240 Gramm Vollkornmehl
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Backpulver
  • 225 Gramm kalte Butter
  • 100 Gramm Schmand

Für die Füllung

  • 2 Äpfel geschält und klein gewürfelt
  • 1/2 TL Zimt
  • 2 EL Zitronensaft
  • 50 Gramm Zucker
  • 2 EL Vollkornmehl
  • 8 Karamellbonbons
  • Meersalz

Fürs Finish

  • 1 Ei
  • 1 EL Wasser
  • Meersalz oder Hagelzucker nach Geschmack

Anleitungen

  1. Für den Teig die Zutaten zuerst mit dem Messer grob vermengen, dann mit kalten Händen verkneten. Durch den Schmand wird der Teig sehr feucht. Den Teig ausrollen, bemehlen und dann wie einen Brief zusammenfalten. Erneut ausrollen und wieder wie einen Brief zusammenfalten. In Folie wickeln und 30 Minuten kalt stellen.

  2. Für die Füllung die Äpfel schälen und würfeln und mit Zimt, Zitronensaft, Zucker vermengen.
  3. Den Backofen auf 220 Grad vorheizen.
  4. Den Teig "entfalten", zirka drei Millimeter dick ausrollen und 20 Kreise ausstechen. Ich verwende dazu ein Glas, das ich in Mehl tauche.
  5. Die Hälfte der Teigkreise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Das Mehl unter die Apfelfüllung mischen und nicht zu viel Füllung auf die Kreise geben. Karamell und Meersalz obendrauf geben und mit der zweiten Hälfte der Teigkreise bedecken. An den Rändern zusammendrücken, eventuell mit einer Gabel ein Muster in den Rand drücken. 
  6. Mit einem scharfen Messer ein Kreuz in die Pie-Mitte schneiden. Ei und Wasser miteinander verquirlen und die Pies damit einpinseln. Hagelzucker oder Meersalz nach Geschmack darauf streuen.
  7. In zirka 15 Minuten goldbraun backen.

Das gibt Apfelbäckchen! - Mein wunderbares Chaos

Ich hoffe, Euch gefällt das Rezept und Ihr habt jetzt richtig Lust bekommen, die Pies nach zu backen. Lasst es Euch schmecken! Falls Ihr Lust habt, mal zu schauen, was sonst noch so rund um die #apfelbäckchen gebacken wurde, dann sucht doch mal nach dem Hashtag und entdeckt all die anderen leckeren Rezepte! Schließlich kann man nie genug Apfelkuchen-Rezepte kennen.

Herzlichst, Eure Chaos-Conny

PS: Über die Haltbarkeit kann ich mal wieder nichts sagen. Dafür waren die Pies zu schnell weg… Ihr entschuldigt!

Das gibt Apfelbäckchen! - Mein wunderbares Chaos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.