Leckere Spargelquiche

Ich hab uns was gekocht, Schatz

Leckere Spargelquiche

„Schatz, ich hab uns was gekocht.“ Kein unüblicher Satz in diesem Haushalt. Wenn er allerdings ergänzt wird durch „Und ich hab gar kein Rezept benutzt“, dann sorgt das beim Mann für Verblüffung. Er hält mich nämlich für Rezept-hörig – nicht ganz ohne Grund.

Vielleicht hat es damit zu tun, dass ich gebacken habe, bevor ich mit Kochen anfing, vielleicht aber auch damit, dass bei uns daheim wenig mit neuen Gerichten experimentiert wurde: Tatsache ist, ich hab gern ein Rezept. Und manchmal halte ich mich sogar daran (sage ich). Und immer hält sie sich sklavisch daran (sagt der Mann).

In diesem speziellen Fall hab ich mich aber tatsächlich an etwas gewagt, das ich in der Form noch nie gemacht habe. Und das ohne Rezept. Jetzt ist alles möglich. 🙂

Ich bin immer noch dabei meine Quiches zu perfektionieren, damit ich mal eine hinkriege, die so schmeckt, wie die in der kleinen Bäckerei in Südfrankreich. Spargel war da natürlich im Juni keiner drin, aber wenn ich schon mal ohne Rezept loslege, dann richtig.

Und so habe ich die Spargelquiche gemacht:

  • eine Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 3 Esslöffel Paniermehl
  • 2 Becher Schmand
  • 150 Milliliter Milch
  • 4 Eier
  • 40 Gramm frisch geriebenen Parmesan
  • 500 Gramm grüner Spargel
  • 200 Gramm Räucherlachs
  • Salz und Pfeffer
  • Muskat

Die Quicheform einfetten, mit dem Blätterteig auslegen, einen schönen Rand formen. Den Boden mit der Gabel einstechen und mit Paniermehl bestreuen. Den Räucherlachs klein schneiden oder reißen und auf dem Boden verteilen. Den Spargel im unteren Drittel schälen, holzige Enden abschneiden.

Ich habe den Spargel für meine Quiche nicht vorab blanchiert, ich mag ihn aber auch sehr bissfest. Wer den Spargel weicher haben möchte, der blanchiert ihn kurz in kochendem Salzwasser. Ich habe den Spargel so auf dem Boden verteilt, dass sich die Köpfe in der Mitte treffen. Muss man natürlich nicht so machen, schaut aber schön aus.

Schmand, Milch und Eier miteinander verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, Parmesan unterheben. Den Guss auf Lachs und Spargel geben. Die Quiche kommt für etwa 40 Minuten bei 175 Grad in den Ofen. Vor dem Aufschneiden etwas abkühlen lassen. Lauwarm servieren.

Bon Appetit!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.