Schlagwort-Archive: Cashew

Zu Ostern gibt es Lamm

Ostern ist bei uns nicht gerade reich an Traditionen, aber an einem der Feiertage muss es einfach Lamm geben. Daher stelle ich Euch heute ein Festtagsessen vor, das für mich gleich mehrere Frühlings-Highlights auf dem Teller vereint.

Da ist das leckere Mairübchen, auch Navette genannt. Mein guter Freund Bärlauch ist auch wieder mit dabei. Und leckere Lammlachse verstecken sich unter einer Knusperkruste.

Zu Ostern gibt es Lamm bei Mein wunderbares Chaos

Lamm ist zur Zeit nicht gerade billig. Mein Metzger hat versucht mir das mit Lammengpässen in Neuseeland zu erklären. Ich glaube aber eher, es ist das selbe Phänomen, das vor den Ferien den Spritpreis in die Höhe treibt und kurz vor Reifenwechsel angeblich die Kautschukpreise auf dem Weltmarkt explodieren lässt.

Ostern kommt. Damit steigt die Nachfrage nach Lammfleisch und damit geht auch der Preis in die Höhe. Im Falle dieser Lammlachse war das aber sehr gut angelegtes Geld. Tolles Fleisch, butterzart. Wahnsinnig lecker. Genau richtig für die Feiertage.

Zu Ostern gibt es Lamm auf Mein wunderbares Chaos

Warum essen wir zu Ostern Lamm?

Aber wie kommt das eigentlich, dass gerade zu Ostern so viel Lamm gegessen wird? Schon in vorchristlicher Zeit opferte man während des ersten Vollmondes nach Frühlingsanfang – zur heutigen Osterzeit also – Lämmer, um die Götter gnädig zu stimmen.

Natürlich wurde die Opfergabe im Anschluss an die Zeremonie auch verspeist. Die Christen haben diesen Brauch übernommen. Das Lamm ist das klassische Opfertier im Alten Testament. Zur Messe an Ostern ließ man das Lamm weihen, um es anschließend als erste Mahlzeit nach der langen Fastenzeit zu verspeisen.

Zu Ostern gibt es Lamm auf Mein wunderbares Chaos

Im Christentum wurde das Osterlamm symbolisch zum „Lamm Gottes“.  Johannes der Täufer weist auf Jesus hin mit den Worten: „Siehe, das Lamm Gottes, das die Sünden der Welt hinwegnimmt“. Lammfleisch gilt deshalb als traditionelle Osterspeise.

Lammfleisch galt zudem als nach der Fastenzeit besonders bekömmlich.  Gerade um die Osterzeit herum stellen die Lämmer ihre Ernährung von Muttermilch auf Gras um. Durch den Wechsel in der Nahrung des Tieres wird das Fleisch würzig und schmackhaft, auch die Farbe des Fleisches wird durch das Gras dunkler.

Zu Ostern gibt es Lamm auf Mein wunderbares Chaos

So schmeckt der Frühling!

Dies war mein erster Kontakt mit der Mairübe. Und ich bin total hingerissen! Bitte probiert die! Die ist sowas von lecker. Und auch noch reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Eiweiß.  Wenn Ihr die nur kurz in der Pfanne lasst, dann hat die noch einen richtig schönen Biss.  So schmeckt der Frühling!

Drucken

Lammrücken mit Bärlauch-Knusper-Kruste auf Mairübchen

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 40 Minuten
Portionen 2 Personen

Zutaten

  • 2 Mairübchen
  • 1,5 EL Butter
  • 1 TL Zucker
  • Salz und Pfeffer
  • 75 Gramm Cashewkerne
  • 1 Schalotte
  • 50 Gramm Bärlauch
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 2 EL Grana Padano
  • 1 Eigelb groß - oder 2 kleine
  • 300 Gramm Lammlachse
  • 1 EL Butterschmalz
  • 2 EL Weißweinessig
  • 1 TL Ahornsirup
  • 2 EL Olivenöl

Anleitungen

  1. Die Rübchen putzen, waschen und in Scheiben von etwa einem halben Zentimeter Dicke schneiden. 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen, den Zucker zugeben und warten bis er geschmolzen ist. Dann die Rübchen dazu geben, kurz karamellisieren, dabei mehrfach wenden, würzen und abkühlen lassen.

  2. Die Cashewkerne grob hacken und rösten. Die Schalotte schälen und fein hacken. In einem Teelöffel Butter glasig dünsten. Bärlauch abspülen, trockentupfen und fein hacken. Mit Cashews, Schalotte, Semmelbröseln, Grana Padano, Salz, Pfeffer und Eigelb mischen. Meine Eier sind zur Zeit sehr klein; ich habe daher 2 Eigelb verwendet.

  3. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Lammlachse abspülen, trockentupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Butterschmalz erhitzen und das Fleisch darin rundum scharf anbraten. Fleisch in eine flache Auflaufform legen und die Bärlauchkruste darauf verteilen und leicht andrücken. Im heißen Ofen für 10 Minuten überbacken.

  4. Die Rübchen auf einem Teller anrichten. Für das Dressing Essig, Ahornsirup, Salz, Pfeffer und Olivenöl miteinander verrühren. Mit dem Löffel über die Rübchenscheiben träufeln. Das Fleisch auf den Rübchen anrichten. Dazu passen kross gebratene Kartoffelscheiben.

Zu Ostern gibt es Lamm - und diese leckeren Mairübchen

Mein Speiseplan steht; Ostern kann kommen. Jetzt macht Euch bitte ein schönes Frühlings-Wochenende!

Sonnige Grüße
Conny

Keine Lust auf Silvester

Es gibt eine Frage, die fürchte ich wie keine andere. Kaum ist Weihnachten vorbei – und manchmal auch schon vorher – geht‘s los: „Und, was macht Ihr so an Silvester?“ Dieses Jahr ist es besonders schlimm, denn meine Antwort lautet: „Nichts.“ Einfach nur gar nichts.

Luftgetrocknete Wurst und Antippst zu Silvester

Mit dieser Entscheidung, die der beste aller Ehemänner mit mir gemeinsam so getroffen hat, bin ich sehr glücklich. Und muss mich doch jedes Mal wieder dafür rechtfertigen. Weil nichts zu machen ja generell in unserer Gesellschaft nicht so besonders angesehen ist, aber an Silvester gleich schon mal gar nicht zu gehen scheint. Der Plan sieht also wie folgt aus: Ich plaudere meine Gründe dafür jetzt einfach hier aus. Und verweise dann meinen kompletten Freundes- und Bekanntenkreis aufs Bog. Also alle 10. Traffic generieren – kann ich. 🙂

Ich bin eigentlich ein optimistischer Mensch. Für mich ist das Glas immer eher halb voll, ich lächle gerne und wenn ich wirklich mal schlechte Laune habe, dann versuche ich, meine Umwelt weitestgehend mit meinen Allüren zu verschonen. 364 Tage im Jahr klappt das ganz prima, dieses Jahr sogar 365 Tage. Aber an diesem letzten Tag des Jahres trifft mich der Jahresendblues mit voller Wucht. Jedes Mal.

Silvester isst jeder, wann er will

 

Dann schaue ich auf das zurückliegende Jahr, ach was, auf ALLE zurückliegenden Jahre und bin kein bisschen froh, über alles, was ich geschafft und erreicht habe, sondern sehe nur und ausschließlich, was alles nicht geklappt hat, was ich – wieder einmal – nicht geschafft habe und was in meinem Leben nicht so läuft, wie ich mir das vielleicht irgendwann mal ausgemalt habe.

Und obwohl ich rein rational weiß, wie gut es mir geht, wie sehr ich mich freuen kann, dass ich gesund bin, einen wundervollen Mann habe, phantastische Freunde und eine Familie, die mich jederzeit unterstützt – auch wenn ich allergrößten Blödsinn mache. Obwohl ich das alles weiß, kann ich nichts dagegen tun. Und ich hab wirklich schon vieles versucht: Ich war auf Partys, beim Feuerwerk, ich habe Essen gegeben, ich war im Theater, ich habe gearbeitet – es endet immer mit Tränen.

Leckere Snacks für Silvester

Also habe ich das jetzt akzeptiert, freue mich, dass ich nur einen Tag im Jahr so schlecht drauf bin und lasse mich einfach so, wie ich bin. Mein Mann wird mich in den Arm nehmen und trösten. Und an Neujahr werde ich bereits wieder Pläne für 2017 schmieden und mich fragen, was am Vorabend eigentlich mit mir los war.

Aus all diesen Gründen plane ich für Silvester auch kein tolles Essen, es gibt weder Raclette, noch Fondue oder gar ein mehrgängiges Menü. Ich richte uns ein paar kalte Dinge auf Platten und jeder isst, wann er Lust dazu hat. Wir werden den ganzen Tag auf der Couch rumliegen, bis uns der Rücken weh tut, lesen, vielleicht einen Film angucken, ein heißes Bad wäre schön. Alles, nur kein Feierzwang. Silvester, Du kannst mir gar nix!

Luftgetrocknete Wurst und Antipasti an Silvester

Aus all den angegebenen Gründen frage ich Euch jetzt auch nicht „Und, was macht Ihr so an Silvester?“, sondern ich nutze die Gelegenheit und wünsche Euch einen wundervollen Jahresausklang, genau so, wie Ihr ihn gerne verbringen möchtet! Kommt gut ins Neue Jahr und bleibt mir auch 2017 gewogen! Ich würde mich sehr freuen, auch im Neuen Jahr von Euch zu lesen.

Herzliche Grüße
Eure Conny