Das Leben kann ganz schön bitter sein. Zum Glück.

Bitter + Bitter = Lecker

Das Leben kann manchmal ganz schön bitter sein! Zum Beispiel nach dem Urlaub. Gerade hat man sich ans Nichtstun gewöhnt, schwupps, ist es auch schon wieder vorbei. Die Arbeit ruft und der Kontostand lässt es geraten erscheinen, diesen Ruf besser nicht zu überhören. Zum Glück ist heute Freitag und die erste Arbeitswoche auch schon wieder vorbei. Ich feiere diesen glücklichen Umstand mit einem Aperol Lemon.

Für dieses Happy Friday-Getränk, das sich ganz wunderbar als Aperitif eignet, gesellt sich bitter zu bitter. Wer diese Geschmacksrichtung nicht mag, der sollte also die Finger davon lassen. Alle anderen geben 4 cl Aperol und 10 cl Bitter Lemon mit Zitrone und Eiswürfeln in ein Glas und machen ihr “Schweppes-Gesicht”.

bitter + bitter = lecker

Noch schnell ein paar Worte zur ersten Arbeitswoche: Ich bin ins Sommerloch gefallen. Und zwar in ein besonders tiefes. Das Telefon klingelt nicht, es kommen keine E-Mails, die Lieblingskollegin ist in Urlaub, die Freunde entweder auch oder gerade auf dem Sprung in die Ferien. Ich leide unter einem schlimmen Kommunikationsdefizit. Ich weiß schon gar nicht mehr, wie meine Stimme klingt. In meiner Verzweiflung habe ich bereits die Schreibtischschubladen aufgeräumt, die Tastatur und den Bildschirm geputzt, alle Bleistifte gespitzt und die Ablage gemacht. Das Wochenende – ich habe es noch selten so herbeigesehnt.

Ich plane aber auch zwei wirklich aufregende Tage: Wäsche bügeln, dem Kater hinterher putzen, den Wocheneinkauf erledigen. Das wird toll! Ich glaube, ich muss noch ein bisschen an meiner Nach-Urlaubs-Einstellung arbeiten. Oder ich mach mir noch so ein Aperol-Dings…

Ich wünsche Euch einen wunderbaren Start in ein phantastisches und vor allem ereignisreiches Wochenende!

Eure nach-urlaubs-deprimierte Conny

PS: Ich lege gar nichts ab, aber ich finde, das klingt so gut organisiert… ;)

Aperol mit Bitter Lemon

Bitteres am happy friday

Bitter macht Freitagslaune

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.