Fünf Fragen am Fünften - Mein wunderbares Chaos

Fünf Fragen am Fünften mit neuen Bekenntnissen

 Ihr Lieben,

 

hallo – mein Name ist Conny und ich bin Vergnügungspark-süchtig. Zu solchen (und vielen weiteren) Bekenntnissen führt es, wenn man bei Fünf Fragen am Fünften der lieben Nic von luziapimpinella mit macht. Ich habe bereits hier und hier mitgemacht. Und heute bin ich wieder dabei – nicht zuletzt wegen der Vergnügungspark-Frage. ;)

Wofür bist du dir zu schade?

Für die falschen Menschen. Früher habe ich das nicht so rigoros gelebt, aber inzwischen habe ich einfach keine Lust mehr, meine knappe Zeit mit den falschen Menschen zu verbringen. Ihr wisst schon: Die, die Euch immer nur Energie rauben, anstatt Euch zu inspirieren, die Euch stundenlang voll jammern und dabei eigentlich gar kein Interesse an einer Problemlösung haben. Die, die nach zweistündigem Monolog dann mal fragen: Und, wie geht’s Dir so?

 

Die sortiere ich gnadenlos aus, denn ich brauche meine kostbare Zeit für all die wunderbaren Menschen in meinem Leben.

Was isst du, wenn du frustriert bist?

Ich nenne das ja lieber Soulfood als Frustessen… Klingt doch gleich viel besser. Wenn es mir nicht gut geht, streichelt ein Grießbrei mit Zimtzucker meine Seele und wärmt mich von innen. Und wenn ich mich gestresst fühle, kaue ich Kaugummi. Beim Autofahren zum Beispiel- oh ja, vor allem beim Autofahren.

Wann bist du zum letzten Mal im Vergnügungspark gewesen?

Ich bin Vergnügungspark-süchtig. Ich war schon in sehr vielen und ich liebe sie. Vor allem den Europapark, der zu jeder Jahreszeit einfach wunderschön dekoriert ist. Ich fahre ALLES (auch die Sachen für Kinder) und Menschen, die in einen Vergnügungspark gehen und NICHTS fahren, dürfen nicht mit meinem Verständnis rechnen.

 

Fünf Fragen am Fünften - Mein wunderbares Chaos

Welches Getränk
bestellst du in einer Kneipe?

Ich trinke sehr gerne Wein – weiß lieber als rot. Und obwohl ich Pfälzerin bin und die ja quasi mit Rieslingschorle im Dubbeglas großgezogen werden, kann ich es nicht leiden, wenn Wein und Wasser miteinander verpanscht werden. Bier ist nicht so meins. Hefe Weizen geht. Oder ein Radler.

 

Aber Radler trinken sei uncool hab ich mir von Mädels sagen lassen, die vom Alter her meine Töchter sein könnten. Man kann das aber angeblich kompensieren, indem man die Flasche mit den Zähnen öffnet…

 

Wenn ich fahren muss, macht mir das übrigens gar nichts aus. Dann gibt’s eben Saftschorle.

In welcher Kleidung
fühlst du dich am wohlsten?

Eigentlich mochte ich Mode schon immer gerne, aber inzwischen kommt es mir so vor, als sei ich irgendwann aus dem Thema ausgestiegen. Da waren die Siebziger, die Achtziger, die Neunziger. Und noch ganz viele Jahre danach. Ich hab Schlaghosen getragen und Karottenhosen, Ballonröcke und Pencilskirts, Oversized-Blazer und Jeansjacken in lang, kurz, weit und eng.

 

Ich habe bis heute eine Schwäche für spitze Highheels – aber nur noch selten Lust, in Ihnen tatsächlich auch irgendwo hin zu gehen. Stattdessen steht derzeit die Bequemlichkeit im Vordergrund. Das fängt schon bei der morgendlichen Kleiderwahl an – schnell muss es gehen – und hört bei Birkenstock lange noch nicht auf.

 

Nicht erst, da ich das jetzt hier aufschreibe, steht für mich fest: Da muss sich was ändern. Sonst ende ich demnächst noch in beigem Polyester. Das kann ja niemand wollen! Also werde ich dieser Tage mal meinen Kleiderschrank kritisch beäugen und einkaufen gehen. Hab ich lange nicht gemacht.

 

So, das war’s auch schon wieder. Wie schaut’s bei Euch aus? Wie lauten Eure Antworten auf die Fünf Fragen am Fünften? Vergnügungspark – ja oder nein? Superwirbel, Free-Fall-Tower, Silver Star – ist das was für Euch? Bierchen oder lieber Wein? Und was ist Euer Soulfood? Ich bin schon sehr auf Eure Kommentare gespannt!

 

Unterschrift - Mein wunderbares Chaos

 

Fünf Fragen am Fünften - Mein wunderbares Chaos

4 Gedanken zu „Fünf Fragen am Fünften mit neuen Bekenntnissen“

  1. Was bin ich froh und dankbar, liebe Conny, dass du auch in mir die Begeisterung für Europapark & Co wachgerufen hast :)… und dass junge Frauen scheints mit mit auf einer Wellenlänge sind, so radlertechnisch jedenfalls ;)

  2. Ich war einfach zu lange nicht mehr in einem Vergnügungspark. Vielleicht sollte ich es doch mal wieder versuchen. Auf meinem Blog habe ich davon geschrieben.
    Was die Kleidung angeht, da solltest du vielleicht doch aufpassen. Birkenstock ist ja gerade wieder hipp, aber Polyester?
    Ich mag übrigens Bier genauso gerne wie Wein. Ich kann “gepanschten” Wein auch nicht leiden.
    Lieben Gruß
    Andrea

    1. Liebe Andrea,
      ich kann den Besuch im Vergnügungspark nur empfehlen! Und bequemes Schuhwerk eigentlich aus. Aber Du hast natürlich völlig Recht: Polyester eher nicht.
      Herzlichst, Conny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.