Indische Low Carb Pfannkuchen - Mein wunderbares Chaos

Indische Low Carb Pfannkuchen mit Süßkartoffel-Kichererbsen-Füllung

Hallöle!

Mein Name ist Anja und ich “blogge” auf www.schwetzchen.de. Warum das Bloggen in Anführungszeichen steht? Weil ich eigentlich noch in der Blogpause bin. Aber für meine Herzkirsch’ Conny konnte ich einfach nicht “Nein” sagen.

Im Rezept nehme ich dich mit nach Indien. Da ich im Moment eine Ernährungsumstellung mache, soll ich mehr Proteine und weniger Kohlenhydrate essen. Dazu bietet sich die indische Küche (abgesehen von Reis und Naan) ganz gut an.

Indische Low Carb Pfannkuchen - Mein wunderbares Chaos

 Mitgebracht habe ich indische Dosas. Diese würden wir hier eher als Pfannkuchen bezeichnen und sie bestehen ursprünglich aus fermentiertem Reis und einer Linsenbohne namens „Urdbohne“. 

Pfannkuchen aus Kichererbsenmehl

Um das Kohlenhydrate-Thema zu umgehen und weil ich kein so mega schwieriges Rezept mit Fermentierungsprozess mitbringen wollte, habe ich zu einem Trick gegriffen: Statt fermentiertem Reis und Urdbohne besteht der indische Pfannkuchen aus Kichererbsenmehl. Und ja, ich gebe zu, ich hatte auch keine Lust irgendwas zu fermentieren 😊.

Indische Low Carb Pfannkuchen - Mein wunderbares Chaos

Rezept für 2 Personen

Dosa-Teig

  • 100 g Kichererbesenmehl
  • 200 g Wasser
  • ½ TL Salz
  • 3 EL Öl

Für die Füllung

  • 1 kleine Süßkartoffel (ca. 200 g)
  • 1 Glas Kichererbsen (350 g)
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Kräutersalz
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 1 kleine Chili
  • 2 TL Senfsamen
  • 1 TL Kurkuma
  • Optional: ½ Zitrone, Joghurt und Minze

Indische Low Carb Pfannkuchen - Mein wunderbares Chaos

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen, in der Zwischenzeit die Süßkartoffel schälen und in mittelgroße Stücke schneiden. Mit 2 EL Olivenöl und dem Salz in einer Schüssel mischen, auf ein Backblech geben und für 30 Minuten garen. Nach 20 Minuten die abgetropften Kichererbsen zu den Süßkartoffeln geben, nicht erschrecken, diese können im Backofen etwas aufpoppen.
  2. Ingwer und Chili sehr fein schneiden. Während die Füllung im Ofen gart, in einer Pfanne die Gewürze, Chili und Ingwer mit dem restlichen Olivenöl anrösten. 
  3. Für den Dosateig Kichererbsenmehl, Salz und Öl mischen. Dann in einer Pfanne etwas Öl erhitzen und 2 große Pfannkuchen ausbacken. Da die Dosas schnell reißen, mittlere Hitze wählen und erst wenden, wenn der Dosa fest ist. 
  4. Die Füllung aus dem Backofen nehmen und mixen. Wer es etwas gröber möchte, kann auch einen Kartoffelstampfer nehmen. Die gerösteten Gewürze zugeben und die Dosas füllen. Optional kann noch ein schneller Minzjoghurt mit einem Spritzer Zitrone dazu gereicht werden.

Wenn du dich wunderst warum im Teig und der Füllung Kichererbsen sind: Ich mag diese Hülsenfrüchte unheimlich gern und sie sind ein super Eiweißlieferant. Natürlich kannst du anstatt Kichererbsen auch Karotten für die Füllung nehmen.

Ich wünsche dir gutes Gelingen und guten Appetit! 

Herzlichst
Frau „Schwetzchen“

So, und morgen freuen wir uns auf das wunderbare Frühstück von Christiane von Schabakery.

Indische Low Carb Pfannkuchen - Mein wunderbares Chaos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.