Das perfekte Ei - Mein wunderbares Chaos

Rechtzeitig zu Ostern: Das perfekte Ei!

[Werbung]. Es gibt Dinge, von denen weiß man gar nicht, dass man sie braucht. Bis man sie dann hat – und sich fragt, wie man je ohne sie leben konnte. Einige solcher tiefgreifender Aha-Erlebnisse verdanke ich meiner Mutter  – und der modernen Hausfrau.

Ich würde hier gerne schreiben, dass meine Mutter inzwischen im wohl verdienten Ruhestand ist, aber das stimmt leider nicht. Denn meine Mutter ist Hausfrau mit Leib und Seele – und Ruhestand ist da, glaube ich, nicht vorgesehen. Ständig darauf programmiert, Haushaltsabläufe zu optimieren, brauchten meine Schwester und ich – kaum verfügten wir über eigene (zumeist schwer vernachlässigte) Haushalte – ein winziges Problemchen anzusprechen, schon hatte unsere Mutter eine Lösung parat. Und ganz oft bestellte sie diese Lösung bei Die moderne Hausfrau.

Küchen-Gadgets aus dem Online-Shop

Ich übertreibe nicht, wenn ich sage: Sie ist ein Fan der ersten Stunde. Und, ja, sie hat auch meine Schwester und mich damit angesteckt – auch wenn wir auf den Katalog verzichten und uns lieber im Online-Shop nach den neuesten Küchen-Gadgets umschauen. Hier gibt es Witziges ebenso wie Nützliches, Praktisches wie Schönes, Ideen zum Verschenken und ganz Vieles zum Selbstbehalten.

Rechtzeitig zu Ostern zeige ich Euch heute mit nützlichen Helferlein aus dem Die moderne Hausfrau-Online-Shop wie man das perfekte Ei zubereitet.

Das perfekte Ei - Mein wunderbares Chaos

Die gute Nachricht: Es gibt eine wissenschaftliche Formel, die die Größe der Eier, ihre Temperatur, die Höhe über Meeresspiegel und die Ausgangstemperatur des Kochwassers berücksichtigt, um die perfekte Kochzeit für ein Ei zu errechnen. Für alle, die morgens noch nicht richtig wach sind, wenn sie sich ihr wachsweiches Frühstücksei zubereiten wollen, ist das vielleicht ein wenig zu kompliziert.

Daher lege ich Euch den Ei-perfekt ans Herz. Mit dem klappt das Eierkochen auch ohne komplizierte Berechnungen. Den Ei-perfekt gebt Ihr einfach mit in den Topf zu den Eiern und er zeigt Euch durch die Farbe an, ob Euer Ei gerade weich,  wachsweich oder hart zu werden droht. Trotzdem gibt’s von mir zusätzlich noch ein paar praktische Tipps für das Kochen von Eiern an die Hand: Erst das Wasser zum Kochen bringen, dann die Eier vorsichtig mit dem Löffel ins kochende Wasser gleiten lassen. Ich gebe dann den Deckel auf den Topf und schalte den Herd aus.

Tipps für das perfekte Ei

Ein weiches Ei der Größe M braucht zwischen 3 und 5 Minuten, wachsweich – also so, dass das Eigelb noch flüssig, das Eiweiß aber schon fest ist – ist ein Ei nach 6 bis 8 Minuten. Ein hartes Ei braucht im kochenden Wasser mindestens 9 Minuten. Eier der Größe L oder XL sollten, um nicht zu flüssig zu sein, 25 bis 50 Sekunden länger gekocht werden. Bei Eiern der Größe S verkürzt sich die Kochzeit um 25 bis 45 Sekunden.

Die Eier am besten vor dem Kochen Zimmertemperatur annehmen lassen und nicht kühlschrank-kalt ins kochende Wasser geben. Wenn sie doch direkt aus dem Kühlschrank kommen, brauchen sie etwa eine Minute länger, um perfekt zu werden.

Die Eier anzupieksen bringt übrigens keinen Vorteil. Etwa jedes zehnte Ei platzt beim Kochvorgang auf – ganz gleich, ob es vorher angepiekst war oder nicht. Weiche oder wachsweiche Eier sollte man nach dem Kochvorgang abschrecken, damit der Garvorgang gestoppt wird und das Eigelb nicht im Nachgang doch noch hart wird.

Das perfekte Ei - Mein wunderbares Chaos

Das perfekte Ei - Mein wunderbares Chaos

Bei hart gekochten Eiern kann man sich das Abschrecken sparen – es bringt keinerlei Vorteile – nicht bei der Lagerung und nicht beim Pellen. Eier, die sich sehr schlecht schälen lassen, sind meistens sehr frisch. Am besten lässt sich die Schale von Eiern lösen, die zwischen 3 und 5 Tage alt sind.

Habt Ihr auch noch gelernt, dass es als “unfein” gilt, das Frühstücksei ganz einfach zu köpfen?  Zum Glück hat sich diese Knigge-Regel inzwischen überlebt. Sie stammt aus einer Zeit, als Besteck zumeist aus Silber war und ein Messer beim Kontakt mit dem Ei chemisch reagiert hätte. Ganz besonders praktisch finde ich diesen Ei-Köpfer, für alle, die es zu martialisch finden, am Frühstückstisch das Messer zu schwingen.

Das perfekte Ei - Mein wunderbares Chaos

Und noch ein Gadget, das ich im Online-Shop gefunden habe und das mich begeistert: Mit diesem Eier-Dekorier-Duo lassen sich tolle Effekte am gekochten Ei erzielen – zum Beispiel, wenn man die Eier füllen möchte. Und es geht wirklich ganz simpel: Einfach das gekochte Ei über die Wellen- oder Zickzack-Form rollen. Fertig!

Wie mögt Ihr Eure Frühstückseier am liebsten? Was sind Eure Tipps für das perfekte Ei? Ich freue mich sehr auf Eure Kommentare!

Unterschrift - Mein wunderbares Chaos

Das perfekte Ei - Mein wunderbares Chaos

2 Gedanken zu „Rechtzeitig zu Ostern: Das perfekte Ei!“

  1. Sehr toll, Conny!
    Ich sag ja, bei “Die modernen Hausfrau” gibt es Dinge, von denen man nicht wusste, dass es sie gibt und auch nicht, dass man sie braucht. Es ist immer wieder spannend, was man in dem Katalog alles entdeckt.
    Das Eierdekorierset kannte ich auch noch nicht, gibt aber einen tollen Effekt.

    Ich esse total gerne Eier. Sie gehören für mich bei einem guten Frühstück dazu. Ich mag sie gerne außen hart und innen weich. Und ich köpfe sie. (Das darf man ja wieder, gab ich bei dir gerade gelernt)
    Mein Tipp: Das zimmerwarme Ei in einen Topf mit zimmerwarmem Wasser legen und aufkochen. Die Zeit stoppen, ab dem Zeitpunkt, wenn es aufkocht. Nach 2 Min und 45 Sek. ist es dann genau richtig (je nach Größe).

    Liebe Grüße aus der Pfalz!
    Susanne

    1. Liebe Susanne,
      brauchen ist ja immer relativ, aber wenn man sich das Leben ein bisschen einfacher (oder manchmal auch nur witziger) machen kann, dann ist das ja auch schon was. Danke, dass Du Deine Tipps fürs perfekte Frühstücksei mit uns teilst. Ich finde auch, dass Eier unbedingt zu einem guten Frühstück gehören.
      Herzlichst, Conny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.