Drucken
Denk ich an Portugal, denk ich an Pastéis de Nata - Mein wunderbares Chaos

Pastéis de Nata

Portugiesisches Kleingebäck

Gericht Gebäck
Länder & Regionen Portugal
Keyword kulinarische Weltreise
Vorbereitungszeit 25 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 40 Minuten
Portionen 12 Stück

Zutaten

  • 1 Packung Blätterteig
  • 1 TL Butter
  • 300 Milliliter Milch
  • 200 Milliliter Sahne
  • 1 Vanilleschote
  • 180 Gramm Zucker
  • 2 EL Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Bio-Zitrone (Abrieb)
  • 1 Ei
  • 5 Eigelb Eiweiß einfrieren!
  • 12 TL brauner Zucker
  • Trennfett oder Butter für die Form

Anleitungen

  1. Die 12 Mulden einer Muffinform fetten. Den Blätterteig aufrollen und mit einem Glas 12 Kreise ausstechen. Die Mulden damit auslegen - und zwar so, dass sich auch ein Teigrand ergibt. Eventuell aus den Teigresten einen Rand "anstückeln". Die so ausgekleidete Form in den Kühlschrank geben.

  2. Das Mark aus der Vanilleschote kratzen und in einem Topf mit Milch und Sahne aufkochen.

  3. Mehl, Zucker, Salz und Zitronenabrieb miteinander vermengen und unter kräftigem Rühren unter das Milch-Sahne-Gemisch geben. Unter Rühren nochmals aufkochen. Von der Flamme nehmen und etwas abkühlen lassen.

  4. Backofen auf 225 Grad vorheizen.

  5. Ei und Eigelb unter die etwas abgekühlte Masse rühren, so dass ein schöner goldgelber Pudding entsteht. Die Creme in die mit Blätterteig ausgekleideten Mulden geben. Das funktioniert am besten mit einem Saucenlöffel.

  6. Im vorgeheizten Backofen etwa 15 Minuten backen. Die Törtchen herausnehmen und etwa 5 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann mit einer Palette aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter vollends abkühlen lassen.

  7. Auf jedem der Törtchen einen Teelöffel braunen Zucker verstreuen und mit dem Bunsenbrenner abflämmen oder unter dem Grill des Backofens goldbraun karamellisieren. Auch lecker: Mit Karamellsauce oder Gewürz-Karamell servieren.