Drucken
Zum #doughnutday: Natronkringel - Mein wunderbares Chaos

Natronkringel

Der Natronkringel war ein früher Doughnut.

Gericht Gebäck
Länder & Regionen American
Keyword Donut, Doughnut
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Kühlzeit 30 Minuten
Portionen 20 Mini-Donuts

Zutaten

  • 50 Gramm weiche Butter
  • 60 Gramm Zucker
  • 2 Eier
  • 2 EL sauere Sahne
  • 500 Gramm Mehl
  • 1/2 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 1 Zitrone Abrieb
  • 250 Milliliter Milch

Für die Glasur

  • 100 Gramm Puderzucker
  • 3 EL Calvados
  • Zimt
  • Zucker

Anleitungen

  1. Die weiche Butter schaumig schlagen, zuerst den Zucker, dann die Eier und die sauere Sahne hinzugeben und unterrühren. Mehl, Natron, Salz und Zitronenabrieb miteinander vermengen. Unter den Teig heben. Nach und nach die Milch mit unterrühren, bis ein Teig entsteht, der schwer vom Löffel reißt. Den Teig für 30 Minuten kühl stellen.

  2. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Ich habe den Teig anschließend mithilfe eines Dispensers in die Silikonform gegeben. Das funktioniert auch gut mit einem Spritzbeutel.

  3. In zirka 15 Minuten goldbraun backen. Zehn Minuten in der Form stehen lassen, dann die Doughnuts auf einem Kuchengitter völlig abkühlen lassen.

  4. Puderzucker sieben und mit dem Calvados zu einem nicht zu festen Guss verrühren. Mit einem Löffel über die Doughnuts geben oder das Gebäck in die Glasur tauchen. Zimt und Zucker miteinander vermischen und auf die noch feuchte Glasur geben. Genießen!