Go Back Email Link
Kougelhopf - Mein wunderbares Chaos
Drucken

Kougelhopf - der Gugelhupf-Klassiker aus dem Elsaß

Rezept für einen elsässischen Hefe-Gugelhupf mit langer Gare. Extrem locker und sehr bekömmlich. Zusätzlich zu der genannten Arbeits- und Ruhezeit muss der Vorteig am Vorabend des Backtages angesetzt werden, die Sultaninen werden ebenfalls über Nacht mariniert.
Gericht Hefegebäck
Land & Region Elsaß
Keyword Gugelhupf, Hefegebäck, Hefekuchen, Hefeteig
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Ruhezeit 3 Stunden

Equipment

  • Gugelhupf-Form mit einem Durchmesser von 22 Zentimetern

Zutaten

Für die marinierten Sultaninen

  • 25 Gramm Wasser
  • 1 gestrichener TL Zucker
  • 60 Gramm Sultaninen

Für den Vorteig

  • 80 Gramm Mehl
  • 60 Gramm Wasser
  • 1 erbsengroßes Stückchen frische Hefe

Für den Hauptteig

  • Vorteig
  • 170 Gramm Mehl
  • 45 Gramm Milch
  • 30 Gramm Zucker
  • 21 Gramm frische Hefe
  • 2 Eigelb
  • 60 Gramm Butter
  • 1 gestrichener TL Salz

Für die Form

  • Butter zum Ausbuttern der Form
  • 40 Gramm gehobelte Mandeln
  • Zucker zum Ausstreuen der Form

Nach dem Backen

  • 1 EL Butter geschmolzen
  • Puderzucker zum Bestäuben

Anleitungen

Am Vorabend des Backtages

  • Wasser und Zucker aufkochen, die Sultaninen damit übergießen und über Nacht durchziehen lassen.
  • Den Vorteig aus den genannten Zutaten zusammenkneten. Den Teig 1 Stunde bei Zimmertemperatur anspringen lassen und dann über Nacht in den Kühlschrank geben.

Am Backtag

  • Den Vorteig mit Mehl, Milch, Zucker, Hefe und Eigelb 5 Minuten lang kneten, dann die Butter in Stücken und das Salz dazugeben, 15 bis 20 Minuten lang weiterkneten, so dass ein sehr elastischer Teig entsteht. 2 Stunden zugedeckt bei Zimmertemperatur gehen lassen.
  • Die Gugelhupf-Form großzügig ausbuttern. Die Mandelblättchen in die Form geben und die Form so schwenken, dass möglichst viele Mandeln an der Innenwand der Form kleben bleiben. Notfalls von Hand ein wenig andrücken. Dann den Zucker einstreuen, er soll ebenfalls an der gebutterten Form kleben bleiben und später eine leicht karamellisierte Kruste schaffen.
  • Die Sultaninen abgießen und kurz unter den Teig kneten. Den Teig zur Kugel formen und mit dem Kochlöffel-Stiel in der Mitte ein Lock formen und vorsichtig ausdehnen, bis der Teig genau in die Gugelhupf-Form passt. Vorsichtig in die Form transportieren. Der Teig ist noch recht klebrig, das muss so, also nicht zu viel Mehl unterkneten. In der Form noch einmal abgedeckt 45 Minuten gehen lassen.
  • Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. 40 Minuten lang backen, am Ende eventuell mit Alufolie abdecken, damit der Kougelhopf an der Oberfläche nicht zu dunkel wird. Wer sich nicht sicher ist, ob der Kougelhopf durchgebacken ist, macht eine Stäbchenprobe.
  • Den Kuchen noch 10 Minuten in der Form stehen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und noch heiß mit der geschmolzenen Butter einpinseln. Abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben. Genießen!