Go Back Email Link
Drucken

Weißes Bohnenmus mit Brotchips

Weil ich mit getrockneten Bohnen gearbeitet habe, kommt zur Arbeitszeit noch die Einweichzeit hinzu. Mindestens über Nacht sollten die getrockneten Bohnen in kaltem Wasser eingeweicht bleiben. Ebenfalls nicht mit eingerechnet: die Abkühlzeit nach dem Kochen der Bohnen.
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Arbeitszeit 1 Stunde 10 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

Für das weiße Bohnenmus

  • 150 Gramm getrocknete weiße Bohnen
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Tahin (Sesammus)
  • 2 Koblauchzehen
  • 1 Zweig Thymian
  • Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer

Für die Brotchips

  • altes Brot
  • Olivenöl
  • Gewürze oder Kräuter nach Geschmack
  • Meersalz

Anleitungen

Für das weiße Bohnenmus

  • Die getrockneten Bohnen über Nacht in reichlich kaltem Wasser einweichen. Am nächsten Morgen in ein Sieb geben und gründlich abspülen. In einem Topf mit genügend Wasser, um alle Bohnen zu bedecken, mit 2 Esslöffeln Olivenöl zum Kochen bringen. Das Öl sorgt dafür, dass es weniger schäumt. Bohnen wirklich ganz weich kochen, damit man sie später gut pürieren kann. Das dauert ungefähr 60 Minuten. 
  • Die Bohnen pürieren - gerne auch etwas länger, damit auch die Bohnenhäutchen klein gehäckselt werden. Wer dafür die Geduld nicht aufbringt, streicht die Masse anschließend durch ein feines Sieb. Abkühlen lassen. 
  • Den Knoblauch schälen und in die Bohnenmasse pressen. Thymianblättchen, Sesammus und restliches Olivenöl dazu geben. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen.

Für die Brotchips

  • Das alte Brot in dünne Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Gewürze oder Kräuter (bei mir waren es getrocknete Kräuter der Provence) mit etwas Olivenöl verrühren und auf die Brotscheiben pinseln.
  • Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und die Brotscheiben in 10 Minuten knusprig backen. Schmeckt auch zu anderen Dips, zu Salsa oder als Einlage in einer leckeren Suppe.