Go Back
Elsässer Brötchen halb und halb - Mein wunderbares Chaos
Drucken

Elsässer Brötchen halb und halb

Den Vorteig am besten 24 Stunden reifen lassen. Je nach Raumtemperatur auch weniger. Ich habe den Hauptteig zur Übernachtgare in den Kühlschrank gegeben. Dann brauchen die Brötchen inklusive Backzeiten am Frühstücksmorgen noch einmal knapp 2 Stunden.
Gericht Frühstück
Land & Region Deutsch
Keyword Brötchen
Vorbereitungszeit 1 Stunde 30 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Ruhezeiten 1 day 8 Stunden
Arbeitszeit 1 Stunde 55 Minuten
Portionen 12 Stück

Zutaten

Für den Vorteig

  • 150 Gramm Weizenmehl
  • 150 Gramm Dinkelvollkornmehl
  • 1 Gramm frische Hefe
  • 330 Milliliter lauwarmes Wasser

Für den Hauptteig

  • Vorteig
  • 350 Gramm Weizenmehl
  • 350 Gramm Dinkelvollkornmehl
  • 15 Gramm frische Hefe
  • 20 Gramm Salz
  • 350 Milliliter lauwarmes Wasser
  • etwas Mehl für die Arbeitsfläche

Anleitungen

  • Die Zutaten für den Vorteig verkneten und abgedeckt 24 Stunden reifen lassen. (Weil es in der Dachwohnung am Samstag noch sehr warm war, haben 14 Stunden gereicht.)
  • Anschließend den Vorteig mit den restlichen Zutaten verkneten. Am besten in der Küchenmaschine zunächst 8 Minuten bei kleiner, dann noch einmal 12 Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit. Vorsicht: Der Teig hat sich zumindest für meine Küchenmaschine als schwierige Aufgabe erwiesen. Entweder den Teig teilen - oder die Küchenmaschine festhalten.
  • Ich habe den Hauptteig zunächst 30 Minuten gehen lassen, ihn dann ein Mal gefaltet und ihn anschließend über Nacht in den Kühlschrank gegeben. 
  • Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und in 12 Stücke à zirka 150 Gramm unterteilen. Die Teigstücke flach drücken und bemehlen. Dann von oben und von unten jeweils zur Mitte einschlagen. Mit dem Schluss nach unten in ein bemehltes Backleinen geben und noch zirka 90 Minuten gehen lassen.
  • Den Backofen auf 250 Grad vorheizen und eine feuerfeste Schale mit Wasser mit in den Backofen geben. Ich habe die Brötchen mit dem Schluss nach unten aufs Blech gegeben und sie auf der oberen Seite eingeschnitten. Die Mehrzahl meiner Mitbäckerinnen hat sie, wenn ich das richtig gesehen habe, mit dem Schluss nach oben gebacken. Das würde ich beim nächsten Mal auch so machen: sieht hübscher aus, finde ich.
  • Die Temperatur auf 200 Grad reduzieren und die Brötchen in 25 Minuten goldbraun backen.