Bei Niedrigtemperatur gegart: Schweinebauch

Versöhnung überm Schweinebauch

Ich hab ja nie behauptet, dass es bei uns immer nur Gemüse gibt, oder? Also heute wird’s richtig heftig deftig, denn es gibt Schweinebauch. Versöhnungs-Schweinebauch sogar, denn mein Mann wollte den ja angeblich schon vor ganz langer Zeit auf dem Teller haben, musste aber mit Crêpes-Lasagne vorlieb nehmen.

Hier habe ich ihm das schriftliche Versprechen gegeben: Es gibt bald Versöhnungs-Schweinebauch. Und was man versprochen hat, und so weiter… Ihr wisst Bescheid!

Auch wenn ich in dem Ausgangs-Blogpost den Eindruck erwecke, das sei mehr so ein Männerding mit dem Schweinebauch: Tatsache ist, mir schmeckt der auch ganz ausgezeichnet.

Saftiger Schweinebauch in einer asiatischen Marinade

Was ich gar nicht mag, sind diese dünnen und verbrutzelten lappenartigen Schweinebauch-Zuschnitte, meist noch fertig mariniert, die manche Menschen auf den Grill hauen. Und die dann gar nicht anders können als auszutrocknen.

Diese Schweinebauchscheiben hier haben eine vernünftige Dicke und werden bei niedriger Temperatur gegart, so dass sie auch ordentlich saftig bleiben. Zuvor wandern sie für ein paar Stunden in eine asiatisch angehauchte Marinade. Ich finde, sie sind wirklich ein Gedicht. Als Beilage braucht’s dazu einfach nur einen schönen Salat. So ein bisschen Alibi-Grün halt. ;)

Schweinebauch, asiatisch angehaucht

Für die Marinade braucht man:

  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Esslöffel flüssigen Honig
  • 5 Esslöffel Sojasauce
  • 3 Esslöffel Sherry
  • 1 Teelöffel 5-Gewürze-Pulver
  • schwarzen Pfeffer aus der Mühle
Den Ingwer schälen und fein reiben, Knoblauch schälen und sehr fein hacken. Mit Honig, Sojasauce, Sherry, 5-Gewürze-Pulver und gemahlenem Pfeffer verrühren.
4 Schweinebauchscheiben von ordentlicher Dicke kaufen (3 Zentimeter ungefähr). Entweder in eine Auflaufform geben und mit der Marinade begießen und irgendwann einmal wenden oder – finde ich besser – in einen dieser Zipper-Gefrierbeutel geben und die Marinade dazu gießen.
Reißverschluss zu und den Beutel so drehen und wenden, dass das Fleisch gleichmäßig von Flüssigkeit bedeckt ist. Ab damit in den Kühlschrank. 3 bis 4 Stunden in der Marinade durchziehen lassen.

Saftig & lecker: Schweinebauch

Den Backofen auf 120 Grad vorheizen. Den Schweinebauch abtropfen lassen und auf den mit Alufolie abgedeckten Rost geben. 2 Stunden bei dieser niedrigen Temperatur garen und erst anschließend mit der Hitze hochgehen, damit der Bauch Farbe annimmt.

Das dauert dann bei 200 Grad nochmal ungefähr eine halbe Stunde. Wenn der Schweinebauch außen knusprig und innen saftig ist, dann ist er perfekt. Wirklich gut passt als Beilage im Übrigen auch ein Krautsalat.

Bei Niedrigtemperatur gegart: Schweinebauch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.