Drucken
Pici con Ragù - Mein wunderbares Chaos

Pici con Ragù

Der Pastateig muss eine Stunde - gerne auch länger - ruhen. Die Bolo köchelt 2 Stunden. Und schmeckt besser, je öfter sie aufgewärmt wird.

Gericht Hauptspeise
Länder & Regionen Italienisch
Keyword kulinarische Weltreise
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 2 Stunden 15 Minuten
Arbeitszeit 2 Stunden 30 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

Für die Pici

  • 350 Gramm gemahlener Hartweizengrieß
  • 1 Ei
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 180 Milliliter Wasser
  • Grieß zum Ausrollen

Für meine Lieblingsbolo

  • 2-3 große Zwiebeln
  • 2 EL Olivenöl
  • 200 Gramm magerer Speck
  • 400 Gramm Rinderhack
  • 3 große Karotten
  • 250 Gramm Staudensellerie
  • 1 Bund Basilikum
  • 1 TL Thymian getrocknet
  • 1 TL Oregano getrocknet
  • 3 Knoblauchzehen
  • 700 Gramm stückige Tomaten aus der Dose
  • Salz, schwarzer Pfeffer
  • 2 EL Tomatenmark
  • Parmesan nach Geschmack

Anleitungen

  1. Grieß und 1 TL Salz in einer Schüssel mischen. In die Mitte eine Mulde drücken und 180 ml kaltes Wasser hineingießen. Ei und Olivenöl dazugeben und alles gut verrühren. Anschließend mit den Händen etwa 3–5 Minuten zu einem festen, elastischen Teig verkneten. Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und etwa 1 Stunde  - gerne auch länger - bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
  2. Den Nudelteig auf einer dünn mit Grieß bestreuten Arbeitsfläche mit den Händen flach drücken. Dann zu einem knapp ein  Zentimeter dicken Rechteck von zirka 25 auf 20 Zentimetern Größe ausrollen. Teigplatte längs in etwa ein Zentimeter breite Streifen schneiden. Streifen in drei bis fünf Millimeter dicke Teigsträhnen ziehen, sehr lange Streifen halbieren. Zwischen Daumen und Zeigefinger die Teigstränge zwirbeln. Nudeln bis zum Kochen auf ein mit Grieß bestreutes Küchentuch legen, abdecken.

  3. Die Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser in zwei bis drei Minuten bissfest kochen. Abgießen und tropfnass mit der Soße mischen. In eine große vorgewärmte Schüssel geben und mit frisch geriebenem Parmesan bestreut servieren.

Für die Bolo

  1. Die Zwiebeln schälen und fein hacken. In einer Pfanne in Olivenöl anbraten. Wenn die Zwiebeln glasig sind, den gewürfelten Speck und kurz danach das Hackfleisch dazu geben.

  2. Das Hackfleisch mit der Gabel zerdrücken, in der heißen Pfanne anbraten, dann die Hitze reduzieren und zugedeckt weiter köcheln lassen.

  3. Karotten raspeln, Staudensellerie klein schneiden und Basilikum grob hacken. Nach fünf bis zehn Minuten Karotten, Sellerie und Kräuter sowie die abgezogenen ganzen Knoblauchzehen zum Hack geben und bei geschlossenem Deckel etwa fünf Minuten schmoren lassen.

  4. Die stückigen Tomaten zum Hack-Gemüse-Mix geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und alles bei niedriger Hitze etwa zwei Stunden köcheln lassen. Dabei immer darauf achten, dass genügend Flüssigkeit in der Pfanne ist. Zum Schluss das Tomatenmark einrühren und noch einmal abschmecken.