Ein bisschen indisch, ein bisschen britisch: Mullygatawny
Drucken

Mulligatawny

Scharfes Curry-Süppchen mit britisch-indischen Wurzeln
Gericht Suppe
Land & Region Großbritannien, Indien
Keyword Mulligatawny
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 50 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 Karotte
  • 250 Gramm Knollensellerie
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer daumengroß
  • 1 Stück rote Chilischote
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 2 TL Currypulver
  • 2 TL Garam Masala
  • 1 Apfel
  • 1 Mango
  • 1 EL Mehl
  • 1 Liter Hühnerbrühe
  • 750 Gramm Hähnchenbrustfilet
  • 250 Milliliter Kokosmilch
  • 1 Limette
  • Salz, Cayennepfeffer
  • 150 Gramm rote Linsen
  • 150 Milliliter Schlagsahne eventuell
  • 1/2 Bund Koriander
  • 2 Bananen

Anleitungen

  • Zwiebel, Sellerie und Karotte fein würfeln. Knoblauch schälen und pressen, Ingwer schälen und klein hacken, Chili putzen und klein hacken.
  • Das Öl in einem Topf erhitzen. Alle klein gehackten Zutaten darin glasig dünsten. Currypulver und Garam Masala dazu geben und mit andünsten.
  • Den Apfel schälen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Die Mango schälen und grob würfeln. Beides zum Gemüse in den Topf geben, unterheben und mit dem Mehl bestäuben. Mit der Brühe ablöschen, aufkochen lassen.
  • Die Hähnchenbrust waschen und trocken tupfen. Für 20 Minuten mit in die Suppe geben und darin gar ziehen lassen. 
  • Die roten Linsen in kochendem Salzwasser in 6 bis 8 Minuten garen. In ein Sieb geben und kalt abbrausen.
  • Die Hähnchenbrust aus der Suppe nehmen und abkühlen lassen. Die Suppe ohne das Fleisch weitere 30 Minuten köcheln lassen. Anschließend pürieren.
  • Die Kokosmilch und den Saft einer Limette in die Suppe geben. Mit Salz, Cayennepfeffer, Curry und Garam Masala abschmecken.
  • Die Hähnchenbrust grob mit den Fingern zerpflücken. Zusammen mit den Linsen in der Suppe erwärmen. Je nach Geschmack mit flüssiger Sahne verfeinern. 
  • Bananen in Scheiben schneiden und auf die Suppentassen verteilen. Mit der heißen Suppe auffüllen. Korianderblätter abzupfen und kurz vor dem Servieren über die Suppe streuen.