Schwedische Zimtherzen - Mein wunderbares Chaos

Aus Kanelbullar werden zum Valentinstag schwedische Zimtherzen

Ihr Lieben,

 

habt Ihr Euch schon mal Gedanken darüber gemacht, wie es im Himmel riecht! Nee? Also ich auch nicht. Bis, naja, bis ich diese schwedischen Zimtschnecken, ähm, schwedische Zimtherzen gebacken habe. Der Duft, der dem Ofen entströmt: So muss es im Himmel riechen.

Typisch Schweden!

Ich hoffe, es ist Euch nicht zu langweilig, dass ich zu Tinas und Zorras Schweden-Blogevent hier mit einem Klassiker aus schwedischen Backstuben auflaufe, aber die schmecken einfach so verdammt lecker. (Und der Duft! Hatte ich den Duft erwähnt?)

 

Schwedische Zimtherzen - Mein wunderbares Chaos

 

Schwedische Zimtherzen - Mein wunderbares Chaos

 

Schwedische Zimtherzen - Mein wunderbares Chaos

 

Die Schweden mögen mir verzeihen, dass ich zur Feier des heutigen Valentinstages dem Kanelbullar eine Herzform verpasst habe.  In einer ersten Version hatte ich sogar Rote Bete Saft statt Milch im Hefeteig, aber das Ergebnis würde ich Euch hier nur ungern zeigen wollen. Statt dem gewünschten Rosarot war’s irgendwie schmuddelig Fleischfarben. Grauenvoll. (Aber auch da: toller Duft!)

Es braucht nur ein bisschen Geduld

Für die Herzform rollt man das Teig-Rechteck von den beiden langen   Seiten her zur Mitte auf und formt die Doppelschnecke durch eine Spitze zum Herz. Das schreibt sich komplizierter als es tatsächlich ist. Das Rezept ist ein einfacher Hefeteig, man braucht also außer ein bisschen Geduld keine große Kenntnisse, um schwedische Zimtherzen nachzubacken. Also: Legt los!
Schwedische Zimtherzen - Mein wunderbares Chaos
5 von 1 Bewertung
Drucken

Schwedische Zimtherzen

Gericht Gebäck
Länder & Regionen Schweden
Keyword Hefeteig, Kanelbullar, Valentinstag, Zimt
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
2 20 Minuten
Arbeitszeit 20 Minuten
Portionen 20 Stück

Zutaten

  • 1/2 Würfel Frischhefe
  • 80 Gramm Zucker
  • 75 Gramm Butter
  • 200 Milliliter Milch
  • 500 Gramm Mehl
  • 1 Ei
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Kardamom
  • 1 Prise Salz

Füllung

  • 100 Gramm Butter
  • 100 Gramm brauner Zucker
  • 3 TL Zimt
  • 1/2 TL Kardamom

Zum Bestreichen

  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch
  • Hagelzucker

Anleitungen

  1. Die Hefe in eine Tasse krümeln und mit 2 TL Zucker verrühren, bis sich die Hefe auflöst.

  2. Butter in einem Topf zerlaufen lassen. Vom Herd nehmen und mit der Milch auffüllen, so dass die Milch überschlägt, aber nicht zu heiß wird.

  3. Mehl, Hefe, restlichen Zucker, Butter-Milch-Mix, die Gewürze und das Ei in der Küchenmaschine rund 5 Minuten kneten. Anschließend den Hefeteig zugedeckt an einem warmen Ort zirka 2 Stunden gehen lassen.

  4. Den Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zum Rechteck ausrollen. Die Butter in der Mikrowelle schmelzen und mit einem Pinsel großzügig auf dem Teigrechteck verteilen. Den braunen Zucker sowie die Gewürze darüber streuen.

  5. Anschließend von der langen Seite her den Teig bis zur Mitte zur Schnecke aufrollen. Dann von der anderen langen Seite her ebenfalls, so dass eine Doppelschnecke entsteht. 

  6. Die Teigrolle in 2 Zentimeter breite Stücke schneiden. Jeder einzelnen Schnecke eine Spitze formen, so dass ein Herz entsteht. Mit ausreichend Zwischenraum auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Noch einmal 20 Minuten gehen lassen.

  7. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Eigelb und Milch miteinander verquirlen. Die Zimtherzen mit der Milch-Ei-Mischung bestreichen und Hagelzucker darauf streuen. Die Herzen in 10-12 Minuten goldbraun backen.

  8. Am Duft ergötzen!

Schwedische Zimtherzen - Mein wunderbares Chaos

Schwedische Zimtherzen - Mein wunderbares Chaos

 

Brauchen wir einen speziellen Tag, um Zeichen unserer Zuneigung zu verteilen? Sicher nicht. Ist es schön, dass es den Valentinstag gibt, um uns mal wieder daran zu erinnern? Ich finde schon. Aber auch, wenn Ihr keine Fans von Valentin seid, bin ich mir ziemlich sicher, dass diese Zimtherzen Euch schmecken werden…
Habt einen wunderbaren Tag, Ihr Lieben!
Unterschrift - Mein wunderbares Chaos

Blog-Event CXLIX - Typisch Schweden (Einsendeschluss 15. Februar 2019)

Schwedische Zimtherzen - Mein wunderbares Chaos

6 Gedanken zu „Aus Kanelbullar werden zum Valentinstag schwedische Zimtherzen“

  1. Hej Conny,
    na, warst du auch im Zimtschnecken-Himmel ;-) ? Der Duft ist wirklich himmlisch und lockt regelmäßig meine sonst doch eher phlegmatischen Männer in die Küche…
    Die Idee zum Valentinstag aus Schnecken Herzen zu formen ist so simpel wie genial! Und ganz ehrlich? Ich bin froh, dass dein Experiment nicht so richtig was geworden ist. Rote Beete – damit kannste mich jagen, selbst aus dem Zimtschnecken äh -herzenhimmel.
    Vielen Dank für deine süße Idee, die garantiert auch die Schweden verzückt.

    Liebe Grüße
    Tina

    1. Liebe Tina,
      danke für das schöne Blogevent! So einen kleinen Ausflug in den schwedischen Zimtherzen-Himmel kann ich nur empfehlen.Geschmeckt hat mir auch die Rote-Bete-Variante, aber die Optik! Einfach nur: nö. ;)
      Herzlichst, Conny

    1. Liebe Birgit,
      ich fand den Aufwand im Verhältnis zum leckeren Ergebnis gar nicht mal so groß, daher empfehle ich natürlich: unbedingt nachbacken! ;)
      Herzlichst, Conny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.