Churros mit Schoko-Chili-Dip - Mein wunderbares Chaos

¡Ay, caramba! Lecker Churros mit Schoko-Chili-Dip

Ihr Lieben!

Ich komme ordentlich rum – also so vom Essen her. Gerade eben war ich noch in Marokko (so richtig), da geht die Reise (auf dem Teller) auch schon nach Mexiko. Eingeladen hat – wie jeden Monat in diesem Jahr der kulinarischen Weltreise – Volker von Volker mampft.

Noch Anfang des Jahres hätte ich vermutlich gesagt “Och, Mexiko – da kann ich so gar nichts mit anfangen”, aber seitdem ich auf Einladung Simones von Aus der Lameng und Zorras vom Kochtopf zur Fiesta Mexicana schon mal mexikanische Ceviche gemacht habe, hat sich meine Einstellung ein bisschen geändert.

Diesen Monat wird’s gleich zwei Mal süß

Dieses Fischgericht war nämlich so verdammt lecker, dass ich die mexikanische Küche seither mit ganz anderen Augen betrachte – auch wenn ich mit großer Chili-Schärfe nach wie vor nichts anfangen kann, ich Warmduscher ich.

Ich habe insgesamt drei mexikanische Rezepte für Euch vorbereitet, bei zwei davon wird’s süß. Da es in der mexikanischen Küche viele spanischeTraditionen gibt, gingen beide Süßspeisen wohl auch als spanische Rezepte durch.

Churros mit Schoko-Chili-Dip - Mein wunderbares Chaos

Churros mit Schoko-Chili-Dip - Mein wunderbares Chaos

Churros mit Schoko-Chili-Dip - Mein wunderbares Chaos

Heute habe ich ein Rezept für Churros aus dem Backofen für Euch. Dazu gibt’s einen Schoko-Chili-Dip – nicht zu scharf natürlich. Wer sich den Schoko-Dip genau anschaut, der wird sehen, dass ich für Euch mal simuliert habe, was genau passiert, wenn man Schokolade zu heiß werden lässt.

Selbstverständlich nur aus Demonstrationszwecken. Hier also mein inniger Appell – aus Gründen: Gebt Schokolade zum Schmelzen in ein Wasserbad oder – wie im Rezept – die heiße Sahne zur kalten Schokolade und denkt nicht sowas wie “Ich mach die mal eben im Topf, weil geht schneller.” ;)

Churros aus dem Backofen

Die Churros habe ich im Backofen gemacht, weil ich über keine Fritteuse verfüge – weder Heißluft noch herkömmlich. Und die Frittiererei im Topf in der offenen Küche, da hat man in Sachen Duft richtig lange was davon. Wann immer es eine Alternative gibt, lasse ich das lieber.

Außerdem hatte ich die Idee, dass das möglicherweise Kalorien sparen könnte. Nachdem ich die kleinen leckeren Scheißerchen jetzt aber gekostet habe, befürchte ich, diese Einsparungen könnten, wenn überhaupt, dann nur im µ-Bereich liegen.

Churros mit Schoko-Chili-Dip - Mein wunderbares Chaos

Churros mit Schoko-Chili-Dip - Mein wunderbares Chaos

Churros mit Schoko-Chili-Dip - Mein wunderbares Chaos

Zumal in ganz vielen Rezepten, auf die ich bei meinen Recherchen gestoßen bin, die Churros aus dem Backofen anschließend dann noch mit zerlassener Butter eingepinselt werden. Als ich gesehen habe, wie fettig meine Churros auf der Backfolie lagen, habe ich darauf verzichtet – auch wenn der Zimtzucker damit vermutlich besser gehaftet hätte.

Ich fand die Churros ohne zusätzlich noch mehr Butter und dann auch außenrum mehr Zucker völlig okay, um nicht zu sagen: furchtbar lecker. Naja, allerdings machen auch der Verzicht auf das bisschen Butter und ein bisschen weniger Zucker diese Teile nicht zu healthy food. Kann ich aber bei dem Geschmack sehr gut mit leben.

Churros aus dem Backofen mit Schoko-Chili-Dip

Gericht Gebäck
Länder & Regionen Mexiko
Keyword Churros
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Arbeitszeit 55 Minuten
Portionen 12 Stück

Zutaten

  • 120 Gramm Butter
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Zucker
  • 235 Milliliter Wasser
  • 130 Gramm Mehl
  • 3 Eier
  • 1 TL Vanilleextrakt

Für den Zimtzucker

  • 1/2 TL Zimt
  • 4 EL Zucker

Für den Schoko-Chili-Dip

  • 1 Becher Schlagsahne
  • 2 Tafeln Zartbitter-Schokolade
  • 1 Chilschote

Anleitungen

  1. Die Butter in einem mittelgroßen Topf auf den Herd geben. Salz, Zucker und Wasser hinzufügen. Unter ständigem Rühren erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist und das Wasser kocht. Anschließend das Mehl auf einmal zugeben und weiter rühren bis alle Zutaten sich vermischt haben, sich ein Kloß gebildet hat und der Topfboden von einer weißen Haut überzogen ist. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

  2. Während der Brandteig soweit abkühlt, dass man die Eier hinzufügen kann, schon mal den Schoko-Chili-Dip in Angriff nehmen. Dafür die Sahne im Topf erhitzen. Die Schokolade klein schneiden und in eine Schüssel geben. Die heiße Sahne darüber geben und die Schüssel mit einem Teller abdecken. 5 bis 10 Minuten stehen lassen. 

    Dann sollte die Schokolade geschmolzen sein. Die Chilischote putzen, waschen und so klein wie möglich schneiden. Wenn der Dip abgekühlt ist, die klein geschnittene Chili hinzufügen und den Dip schaumig aufschlagen.

  3. Wenn der Brandteig etwas abgekühlt ist, den Vanilleextrakt und nacheinander die Eier zugeben und jedes Ei einzeln gut unter den Teig mischen. Am Ende soll der Teig geschmeidig sein und glänzen.

  4. Den Teig in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und auf ein mit Backpapier oder -folie belegtes Backblech spritzen. Dabei zwischen den Churros 2 Zentimeter Platz lassen. Bei 180 Grad 20 bis 25 Minuten backen.

  5. Zucker und Zimt miteinander vermischen und die noch warmen Churros damit bestreuen. Wer will, schmilzt zusätzlich ein wenig Butter und pinselt die Churros vor dem Bestreuen damit ein.

Brandteig: gar nicht schwierig

Mögt Ihr Churros auch so gerne wie ich? Habt Ihr sie schon mal selber gemacht? Ich glaube, ich habe bestimmt schon seit mindestens zehn Jahren keinen Brandteig mehr gemacht. Ich erinnere mich jetzt aber wieder: Ist gar nicht schwierig, aber eben doch ein bisschen Aufwand.

Vielleicht auch ganz gut so, denn ich bin ziemlich sicher: Churros sollten etwas Besonderes bleiben und sind nichts für den täglichen Speiseplan. Obwohl man beim Abbrennen des Teiges und dem anschließenden Eier-in-den-festen-Teig-rühren schon auch ein paar Kalorien verbrennt…

Herzlichst, Conny

PS: Auf eine “reale” Reise nach Mexiko hätte ich richtig Bock. Auch, aber nicht nur wegen des Essens.

PPS: Zum Monatsende hin verlinke ich Euch hier wieder die Rezepte meiner Mitreisenden. Ich bin schon sehr gespannt, was da wieder Schönes zusammen kommt. Es lohnt also unbedingt, dann nochmal hier vorbeizuschauen.

Es geht nach Portugal - Mein wunderbares Chaos

2 Gedanken zu „¡Ay, caramba! Lecker Churros mit Schoko-Chili-Dip“

  1. Oooooooh, mir läuft gerade das Wasser im Mund zusammen! Churros … die habe ich schon Jahre nicht mehr gegessen. Es könnten auch Jahrzehnte sein ;-) Ehrlich gesagt, hat mich das Frittieren immer abgeschreckt. Ich bin gar nicht auf die Idee gekommen, dass man die leckeren Stängelchen auch im Ofen machen könnte. Dann gibt es jetzt wohl keine Ausrede mehr *lach*. Und an Brandteig wollte ich mich sowieso schon immer mal versuchen. Apropos Brand – wer einmal Schokolade in der Mikrowelle “geschmolzen” hat, wird danach immer Deine Variante oder die im Wasserbad vorziehen. Von dem Geruch hat man nämlich auch tagelang etwas. Versuch macht kluch, auch oder gerade in der offenen Küche :-)
    Liebste Grüße!
    Marion

    1. Liebe Marion,
      stimmt, das Geruchsgedächtnis sorgt dafür, dass man manchen Fehler nur einmal macht! (Ich sage nur: Stockfisch!) ;)
      Ganz anderes Thema: Ich überlege gerade, ob die Tatsache, dass ich den Brandteig von Hand gerührt habe, noch ein paar zusätzliche Churros rechtfertigt…
      Herzlichst, Conny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.