DIY-Osterdeko in Schwarz

Ach Du schwarzes Ei!

Osterdeko in Schwarz

War ja klar: Jetzt, da Ostern nur noch wenige Tage entfernt ist, krieg ich plötzlich Lust auf Osterdeko… Zum Glück gibt’s immer noch ein paar Sachen, die sich ratzfatz umsetzen lassen. Vor allem wenn man, so wie ich, auf Upcycling steht. Also: Einfach mal schauen, was sich im Keller, auf dem Dachboden oder in sonstwo verwahrten Kisten noch so alles findet und dann die Phantasie bemühen.

Ach Du schwarzes Ei! - auf Mein wunderbares Chaos

Diese Ton-Eier zum Beispiel, die haben sicher rund 20 Jahre in unserem Keller gelagert. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie mir irgendwann mal gefallen haben, auch wenn ich heute nicht mehr so genau sagen kann, warum. Ich hab vor einiger Zeit angefangen, einfach alles, was an Dekosachen so rumstand und nicht mehr hundertprozentig gefiel, schwarz anzumalen. Und hab die Erfahrung gemacht, dass Vieles dadurch richtig cool wirkt. Und noch ein bisschen bleiben darf.

DIY-Osterdeko in Schwarz

Mit den Ton-Eiern habe ich es genauso gemacht. Und man sieht sogar die Struktur noch gut, die die Eier ursprünglich hatten. Die über Nacht durchgetrockneten Eier habe ich mit Federn und Kordel verziert und auf ein Dekoboard  drapiert, das ansonsten das ganze Jahr über Kieselsteine und Windlichter beherbergt. Und fertig ist die Deko. Mir gefällt’s. Obwohl ich inzwischen ernsthaft überlege, ob es im kommenden Jahr nicht auch mal wieder Osterdeko mit etwas deutlich mehr Farbe sein darf.

Osterdeko in Schwarz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.