Fladenbrot zum Brunch - Mein wunderbares Chaos

Fladenbrot für den Brunch

Ihr Lieben,

[Werbung]. Ich hatte Euch bei meinem Post zum türkischen Bauernfrühstück Menemen bereits versprochen, Euch unser Rezept für Fladenbrot aufs Blog zu stellen. Dieses Versprechen will ich heute wahrmachen.

Ich schreibe übrigens “unser” Rezept und nicht “meins”, weil es eigentlich das Rezept meines Mannes ist. ABER: Das hier habe ich ganz alleine und selbst gebacken. Schwör!

Dieses Fladenbrot ist einfach zu machen, passt sehr gut zum deftigen Frühstück, zum Brunch, aber auch als Beilage zu gegrilltem Fleisch. Überhaupt ist das immer dann ein tolles Brot, wenn sich Besuch angesagt hat.

Auf dem Bild hat sich eine Oliventapenade zum Brot gesellt, die passt auch sehr gut dazu. Ebenso wie dieser Brotaufstrich mit Schafskäse und Bärlauch.

Ich habe das Brot mit 1050er Weizenmehl gebacken, das mir von Hobbybäcker im Rahmen einer Aktion, zu der Zora von Kochtopf.me geladen hatte, zur Verfügung gestellt wurde.

Fladenbrot für den Brunch - Mein wunderbares Chaos

Fladenbrot für den Brunch - Mein wunderbares Chaos

4 von 1 Bewertung
Drucken

Sesam-Fladenbrot


Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Ruhezeit 1 Stunde 15 Minuten
Arbeitszeit 35 Minuten
Portionen 2 Brote

Zutaten

  • 500 Gramm Weizenmehl 1050er
  • 1 Würfel Frischhefe
  • 1 TL Zucker
  • 5 EL lauwarmes Wasser
  • 50 Gramm Butter
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 250 Milliliter lauwarmes Wasser
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Wasser
  • 2 EL Sesamsamen
  • 2 EL Schwarzkümmel
  • etwas Mehl für die Arbeitsplatte

Anleitungen

  1. Das Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Hefe in eine Tasse bröckeln, den Zucker und 5 EL lauwarmes Wasser dazugeben und verrühren. Die Mischung in die Mulde geben, mit wenig Mehl verrühren und diesen Vorteig zugedeckt 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

  2. Die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Zusammen mit 250 Millilitern lauwarmem Wasser, Salz und Olivenöl dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort zirka 45 Minuten gehen lassen.

  3. Den Teig nochmal durchkneten und halbieren. Auf der bemehlten Fläche zu zwei dicken Fladen ausrollen. Auf zwei mit Backpapier oder Backfolie belegte Bleche setzen und nochmals 15 Minuten gehen lassen.

  4. Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Mit einem Messerrücken ein Rautenmuster in die Teigoberfläche drücken. Das Eigelb mit einem EL Wasser verquirlen und die Fladen damit einpinseln. Sesam und Schwarzkümmel darüberstreuen. Im Backofen in 15 bis 20 Minuten goldbraun backen.

Das Fladenbrot schmeckt – Überraschung – frisch aus dem Ofen am Allerbesten. Widerstand zwecklos! Falls Ihr am Wochenende Besuch erwartet, würde ich Euch dieses Brot sehr ans Herz legen wollen. Damit punktet Ihr garantiert. Jemand jetzt Lust drauf?

Herzlichst, Conny

PS: Danke bester aller Ehemänner, dass ich Dein Rezept hier posten darf. Brich Dir gerne ein Stückchen vom Fladenbrot ab; das hast Du Dir verdient! 😉

6 Gedanken zu „Fladenbrot für den Brunch“

  1. Hallo Conny,

    was für ein schönes Fladenbrot. Es sieht zum Anbeißen aus. Du machst ja nur ein paar Beispiele als Aufstriche wie die Oliventapenade oder der Aufstrich mit Bärlauch. Aber mir läuft das Wasser im Mund zusammen.

    Gruß aus der Küche,
    Alexandra

    1. Liebe Alexandra,

      freut mich, dass ich Dir Lust auf Fladenbrot und Aufstriche machen konnte. Dann hab ich meine Foodblogger-Mission ja erfüllt. 😉

      Herzlichst, Conny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.