Kernige Roggen-Dinkel-Brötchen - Mein wunderbares Chaos

Unkompliziert & lecker: Kernige Roggen-Dinkel-Brötchen

Ihr Lieben,

am Wochenende war wieder Synchronbacken mit Zorra von kochtopf.me und Sandra von From Snuggs Kitchen angesagt. Ich war mir nicht gleich sicher, ob ich dieses Mal dabei sein kann, denn Samstag und Sonntag waren echt schon ziemlich vollgestopft. Also habe ich sicherheitshalber mal das Rezept abgewartet  – und mich dann entschieden: Das mache ich.

Denn – gerade auch im unmittelbaren Vergleich mit meinem Lieblingsgegner im März, der wunderbaren Miche – hörte sich das Rezept für die kernigen Roggen-Dinkel-Brötchen herrlich unkompliziert an. So einfach, dass ich mir zutraute, das noch in den Wochenend-Zeitplan einzubauen. Gute Entscheidung!

Kernige Roggen-Dinkel-Brötchen - Mein wunderbares Chaos

Kernige Roggen-Dinkel-Brötchen - Mein wunderbares Chaos

Kernige Roggen-Dinkel-Brötchen - Mein wunderbares Chaos

Die Brötchen sind einfach vorzubereiten, dürfen über Nacht mal eben so vor sich hin gehen und wandern am Morgen in den Backofen. Belohnt wird man nach 20 Minuten mit herrlich kernigen Brötchen, die ganz wunderbar zu deftigem Aufstrich oder Belag passen und die unser Sonntagsfrühstück sehr bereichert haben.

5 von 1 Bewertung
Drucken

Kernige Roggen-Dinkel-Brötchen

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Teigruhe 8 Stunden
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 8 Brötchen

Zutaten

  • 40 Gramm Sonnenblumenkerne
  • 60 Gramm Kürbiskerne
  • 275 Gramm Roggenmehl
  • 115 Gramm Dinkelmehl
  • 20 Gramm Roggensauerteig
  • 270 Milliliter Wasser
  • 2 Gramm frische Hefe
  • 20 Gramm Honig
  • 8 Gramm Salz

Anleitungen

  1. Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne in einer beschichteten Pfanne anrösten.

  2. Sämtliche Zutaten miteinander verkneten - gerne in der Küchenmaschine. Dann den Teig zugedeckt 8 Stunden (über Nacht) bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

  3. Am Morgen den Backofen auf 250 Grad vorheizen. Den Teig in acht Teile teilen und zu Brötchen formen.

  4. Die Brötchen auf einem mit Backpapier oder Backfolie belegten Blech in den Ofen schieben. Die Temperatur auf 230 Grad senken und die Backofenwände mit Wasser besprühen. 20 Minuten lang backen. Genießen!

Kernige Roggen-Dinkel-Brötchen - Mein wunderbares Chaos

Kernige Roggen-Dinkel-Brötchen - Mein wunderbares Chaos

Ich gebe ehrlich zu, dass unkompliziert und trotzdem  lecker meine Lieblingskombination ist, wenn es ums Essen geht. Kochen und Backen müssen gar nicht kompliziert sein! Das muss man sich ab und zu mal wieder ins Bewusstsein rufen. Also: Für mehr Einfachheit in der Küche! Dann ist auch weniger Chaos. ;)

Herzlichst, Conny

PS: Unbedingt auch wieder bei den anderen Synchronbäckern vorbeischauen! Das ist nämlich das Schöne am Synchronbacken: Ein Rezept, ganz viele unterschiedliche Back-Ergebnisse.

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Sandra von From-Snuggs-Kitchen
Becky von Becky’s Diner
Katrin von Summsis Hobbyküche
Steffi von dulcipessa
Britta von Brittas Kochbuch
Birgit M. von Backen Mit Leidenschaft
Ingrid von auchwas
Dagmar von Dagmar’s brotecke
Tanja von Tanja’s Süß & Herzhaft
Tina von Küchenmomente
Caroline von Linal’s Backhimmel
Manuela von Vive la réduction!
Sylvia von Brotwein
Simone von Zimtkringel
Simone von Aus der Lameng

14 Gedanken zu „Unkompliziert & lecker: Kernige Roggen-Dinkel-Brötchen“

  1. Jaaa, wir hatten ja ein einfacheres Rezept versprochen. Schön, dass du doch noch mitgebacken hast. Ich finde das Rezept auch Klasse. Nächstes Mal wird’s eventuell wieder etwas aufwendiger. ;-)

    1. Liebe Zorra,
      danke auch an Euch nochmal fürs Organisieren. Ich finde einen Wechsel aus nicht ganz so kompliziert und herausfordernd bei Rezepten toll. Das macht das Synchronbacken so herrlich abwechslungsreich.
      Herzlichst, Conny

  2. Deine Brötchen sehen auch klasse aus! Und ja, ganz meine Meinung: Für mehr Einfachheit in der Küche! Komplizierte Rezepte machen eh die wenigsten dann nach, habe ich den Eindruck…
    Viele Grüße, Becky

    1. Liebe Becky,
      ja, die Erfahrung mache ich auch gerade: je einfacher, um so mehr wird das Rezept geklickt. Der Foodblogger an und für sich denkt viel zu kompliziert!;)
      Herzlichst, Conny

  3. Liebe Conny,
    leider (oder vielleicht zum Glück?) konnte ich im März ja nicht mitbacken. Das muß ja wirklich ganz schon kompliziert gewesen sein…
    Wie schön, dass es zwischendurch auch mal unkomplizierte Rezepte beim Synchronbacken gibt. Wie dieses hier, das gefällt mir nämlich richtig gut, genauso wie deine Brötchen ;-) .
    Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal
    Tina

    1. Liebe Tina,

      ich danke Dir. Ich glaube, für komplizierte Backrezepte bin ich nicht so wirklich geschaffen. Was mich natürlich nicht daran hindern wird, sie trotzdem auszuprobieren… ;) Hoffentlich bis zum nächsten Mal!

      Herzlichst, Conny

  4. Liebe Conny!
    Deine Brötchen sind ja klasse geworden :) Ich liebe deine Fotos- die sind genauso schön rustikal wie die Brötchen. Das Rezept ist wirklich herrlich unkompliziert.
    Liebe Grüße, Steffi

    1. Liebe Steffi,
      freut mich sehr, dass sie Dir gefallen. Ich mochte das Rezept sehr und das Ergebnis auch. Die backe ich auf jeden Fall wieder.
      Herzlichst, Conny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.