Ein Dinner ganz in Rot - Mein wunderbares Chaos

Dinner ganz in Rot und das Rezept für ein Himbeer-Törtchen

Ihr Lieben!

[Werbung]. Fast genau vor einem Jahr, da haben wir Rhein Neckar Bloggerinnen uns alle bei Marion zum White Dinner getroffen. Meinen Beitrag dazu findet Ihr hier, die Zusammenfassung aller Beiträge auf unserer Rhein Neckar Blogger-Seite hier.

Uns war klar: So ein wunderbares Fest wollen wir auch in diesem Jahr wieder feiern! Über das Farbmotto 2018 wurde demokratisch abgestimmt. Das Ergebnis: Wir sehen Rot! Und Ihr damit jetzt auch, denn ich nehme Euch heute ein bisschen mit zu unserem Red Dinner, das  – wie könnte es mit so wundervollen, kreativen Frauen anders sein – ganz phantastisch war. Es war wahnsinnig lecker, total witzig, und ein Rezept gibt’s natürlich auch.

Ein Dinner ganz in Rot - Mein wunderbares Chaos

Ein Dinner ganz in Rot - Mein wunderbares Chaos

Was war dieses Mal anders? Außer der Farbe natürlich. Es gab viel weniger Geheimniskrämerei und – zumindest auf meiner Seite – auch weniger Aufregung. Wir kennen uns jetzt alle schon ein Weilchen und vertrauen uns. Da weißt man: Das wird schon alles. Und nicht nur irgendwie, sondern mit hoher Wahrscheinlichkeit ziemlich klasse.

Die Rollenverteilung war erprobt: Marion von Unterfreundenblog öffnete ihr wunderbares Heim für uns. Aus Gründen waren wir dieses Mal im Wintergarten, mit weit geöffneten Glastüren aber dann doch “so gut wie” draußen.

Um die Deko hat sich Die Foodalchemistin Sonja gekümmert. Was die Frau aus ner Baumarkt-Mosaikfliese zaubern kann, ist einfach der Hammer. Und dazu Geranien als Tischschmuck – es war ganz zauberhaft. Vor allem zur späteren Stunde als schummerige Beleuchtung alles in ein wunderhübsches Licht getaucht hat.

Ein Dinner ganz in Rot - Mein wunderbares Chaos

Ein Dinner ganz in Rot - Mein wunderbares Chaos

Die Auswahl an roten Gerichten ist in einer Zeit, in der man in Sachen Beerenobst und Gemüse aus dem Vollen schöpfen kann, viel einfacher als bei unserem White Dinner. Und was wurde da wieder alles aufgetischt!

Salat mit Erdbeeren, Wassermelone und Garnelen (Simone von Delicious Dishes Around My Kitchen), rotes Pita-Brot (Sonja von Die Foodalchemistin), Couscous-Salat mit Roter Bete und Thunfisch (Anne von Wolkenfees Küchenwerkstatt), Parmesantarte mit Pesto-Tomaten-Salat (Jessica von Lecker macht süchtig), Roter Nudelsalat (Susanne von Pearl’s Harbor), Sommerrollen (Anja von Auf ein Schwetzchen) und Wassermelonen-Gazpacho (Marion von Unterfreundenblog) sorgten dafür, dass der Tisch sich bog.

Eat dessert first!

Während ich es geschafft habe, ALLES aus der Kategorie deftig zu probieren, bin ich am Süßkram gescheitert. Schon wieder. Das ist so schade! Aber ich bin auch so schon nach Hause gekugelt. Nächstes Mal muss ich unbedingt mit dem Kuchen anfangen!

Da hatten die Damen aber auch aufgefahren: Blätterteigküchlein mit Himbeercurd (Andrea von ZuckerimSalz), rote Himbeerküchlein (Anja von Auf ein Schwetzchen), Waldmeistertarte (Yushka von Sugarprincess), Cheesecake mit Himbeeren und Himbeersauce (Simone von Delicious Dishes Around My Kitchen), Johannisbeer-Charlotte (Jessica von Lecker macht süchtig) und mein eigenes Himbeer-Törtchen.

Ein Dinner ganz in Rot - Mein wunderbares Chaos

Hier kommt gleich das Rezept für mein Himbeer-Törtchen. Ich hatte außerdem noch eine klassische Gazpacho vorbereitet, die wir aber wegen der Dopplung mit Marions Wassermelonen-Gazpacho ordentlich verpackt im Korb gelassen haben. Das Rezept gibt’s aber trotzdem noch in diesem Monat – bei dieser Hitze ist die nämlich genau richtig.

Außerdem habe ich noch eine alkoholfreie Sangria zusammen gerührt. Das Rezept aus der Kategorie “supereinfach plus superschnell” stelle ich Euch bei Gelegenheit auch noch aufs Blog. Ich fand sie sehr lecker – und habe den Alkohol kein bisschen vermisst.

Gefallen Euch die Bilder vom Himbeer-Törtchen? Könnt Ihr Euch das Törtchen vielleicht bitte noch mit einem roten Satinband um die Taille vorstellen? Das hatte ich leider im Korb vergessen. Es fiel mir erst wieder ein, als die Charlotte schon zur Hälfte aufgefuttert war. Typisch Chaos halt.

Ein Dinner ganz in Rot - Mein wunderbares Chaos

Ein Dinner ganz in Rot - Mein wunderbares Chaos

Ein Dinner ganz in Rot - Mein wunderbares Chaos

5 von 1 Bewertung
Drucken

Himbeer-Törtchen

Zubereitungszeit 40 Minuten
Kühlzeit 4 Stunden

Zutaten

  • 500 Gramm TK-Himbeeren
  • 1/2 Zitrone
  • 8 Blatt Gelatine
  • 400 Gramm Schmand
  • 100 Gramm Zucker
  • 300 Gramm Schlagsahne
  • 15 oder 16 Löffelbiskuit
  • frische Himbeeren und Minzblätter zur Deko

Anleitungen

  1. Die Himbeeren in einem Sieb auftauen lassen. Mit dem Saft der halben Zitrone pürieren. Durch ein feinmaschiges Sieb streichen.

  2. Die Gelatine zirka 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Den Schmand und den Zucker für ein paar Minuten in der Küchenmaschine aufschlagen. Dann das Himbeerpüree einrühren.

  3. Die Gelatine in einer kleinen Edelstahlschüssel über dem Wasserbad auflösen. 2-3 Esslöffel der Himbeer-Schmand-Masse in die flüssige Gelatine einrühren. Dann die Gelatine zurück in die übrige Mischung geben und unterrühren.

  4. Wenn die Masse zu gelieren beginnt, die Sahne steif schlagen und unterheben. Die Masse kalt stellen.

  5. Einen Tortenring auf zirka 16 Zentimeter Durchmesser einstellen und auf einer Tortenplatte platzieren. Die Löffelbiskuit mit dem Zuckerrand nach außen im Kreis aufstellen. Die gelierende Creme einfüllen und die Oberfläche glatt streichen. Mindestens für 4 Stunden kalt stellen.

  6. Kurz vor dem Servieren, den Tortenring entfernen und das Törtchen mit frischen Himbeeren und Minze verzieren.

So, ich hoffe, Euch  hat unser Dinner in Red gefallen. Vielleicht habt Ihr ja selber mal Lust, eine Sommerparty unter das Farbmotto Rot zu stellen? Wir hatten auf jeden Fall sehr viel Spaß. Auch bei der Auswahl unserer roten Garderobe. Ich meine, gibt es was Tolleres als rote Schuhe? Eben.

Herzlichst, Conny

PS: Und hier geht’s  zu den anderen Beiträgen der Rhein Neckar Blogger rund um die Red Dinner Party.

Ein Dinner ganz in Rot - Mein wunderbares Chaos

MerkenMerken

6 Gedanken zu „Dinner ganz in Rot und das Rezept für ein Himbeer-Törtchen“

  1. Ach Conny, es war wieder so wunderbar. Im Grunde bin ich immer noch satt und zufrieden weil alles so lecker war. Und der Kommentar meiner Tochter, als sie die Fotos sah: “ich will auch von dem Törtchen”. Das kann ich nun ja, dank deinem Rezept, nachmachen.

    Liebe Grüße aus der Pfalz!
    Susanne

    1. Liebe Susanne,

      bei mir ist wirklich in dem Moment, in dem ich bei Marion durch die Tür bin, sämtlicher Stress abgefallen und ich habe nur noch mit allen Sinnen genossen. Und viel zu viel gegessen, das natürlich auch. ;) Ich freu mich schon aufs nächste Mal!

      Herzlichst, Conny

  2. Ja ja… der Baumarkt ist mein Zuhause 😄…
    Deine Charlotte war sehr lecka. Auch ohne rotes Band… es war wiedermal einfach toll mit uns …
    Ganz sonnige Grüße
    Sonja

    1. Liebe Sonja,
      ich gestehe: Ich mag Baumärkte auch. Die reinste Fundgrube. Es war ein wunderbarer Abend und Deine Deko war einfach nur wunderschön.
      Herzlichst, Conny

  3. Hach, ich mag das so gerne, wenn Ihr alle bei mir seid zu unseren schönen Festen! Die Fotos sind herrlich und ich habe beim Lesen gerade nochmal den tollen Abend durchlebt.
    Ich bin so froh, dass ich von Deinem hübschen Törtchen probiert habe und kann somit 5 Sterne vergeben, die war sehr köstlich! Ganz schade, dass Du keinen Outfit-Post machst, Du hast nämlich ganz zauberhaft ausgesehen in Deinem tollen roten Kleid und dem pinkfarbenen Jäckchen ❤💗
    Ich freue mich jetzt schon auf nächstes Jahr!

    1. Liebe Marion,
      es war so ein wunderbarer Abend bei Dir. Vielen Dank, dass Du uns immer so herzlich bei Dir daheim empfängst!
      Herzlichst, Conny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.