Happy Blogiversary, Mein wunderbares Chaos

Happy Blogiversary, Mein wunderbares Chaos!

Ihr Lieben,

da hätte ich doch fast meinen zweiten Bloggeburtstag vergessen! Ich kann mir das nur so erklären, dass ich gerade tiefenentspannt bin, weil sich eine gewisse Grundroutine fürs Bloggen eingestellt hat und ich mich nicht mehr so verrückt mache. Letzteres ist fast mehr Grund zum Gratulieren, als die Tatsache, dass es dieses Blog jetzt seit zwei Jahren gibt. Ich genieße also diese Tatsache, den Geburtstag und natürlich den Geburtstagskuchen. Happy Blogiversary, Mein wunderbares Chaos!

Happy blogiversary, Mein wunderbares Chaos

Happy Blogiversary, Mein wunderbares Chaos

Mitgebracht habe ich Euch als Geburtstagskuchen einen Eierlikör-Marmorkuchen. Eierlikör deshalb, weil ich mir fest vorgenommen habe, Euch bis Ostern hier noch ein paar leckere Rezepte rund um das lecker Likörchen zu servieren. Ich hoffe, Ihr habt da Lust drauf. (Ich kann’s kaum erwarten, aber das dachtet Ihr Euch bestimmt schon.)

Natürlich kann man den Likör kaufen, viel leckerererer ist er aber selbst gemacht. Mein Rezept für Eierlikör hatte ich Euch hier schon mal aufgeschrieben. Der ist allerdings fast zu schade, um in einem Kuchen verbacken zu werden. Für so ein Likör-Kränzchen mit Freundinnen, da wäre der optimal.

Marmorkuchen – der Klassiker

Marmorkuchen ist einer der Klassiker, die es schon daheim bei Muttern immer gab und bei dem ich früher schon die Rührer immer abgeschleckt habe. Intimes Geständnis: ich schlecke auch heute noch die Rührschüssel aus. Und möglicherweise, also vielleicht, eventuell könnte es sein, dass ich mich dabei immer noch mit Schokoteig zusaue wie mein vierjähriges Ich.

Das Rezept, das ich Euch mitgebracht habe, punktet auf der einen Seite mit dem leckeren Eierlikör-Geschmack und auf der anderen mit besonderer Saftigkeit durch Schokolade (Saftigkeit? Ehrlich jetzt: Gibt es das Wort?). Statt einfachen Backkakaos kommt da nämlich richtige Zartbitter-Schoki rein. Und das lohnt sich, schmeckt nämlich wahnsinnig lecker.

Happy Blogiversary, Mein wunderbares Chaos!

Happy Blogiversary, Mein wunderbares Chaos!

Happy Blogiversary, Mein wunderbares Chaos
5 von 2 Bewertungen
Drucken

Eierlikör-Marmorkuchen

Geburtstagskuchen mit richtiger Schokolade

Gericht Kuchen
Länder & Regionen Deutsch
Keyword Marmorkuchen
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Arbeitszeit 1 Stunde 10 Minuten
Portionen 12 Stück

Zutaten

  • 250 Gramm weiche Butter
  • 250 Gramm Zucker
  • 2 EL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 5 Eier
  • 250 Gramm Mehl
  • 1 Pack Backpulver
  • 280 Milliliter Eierlikör
  • 200 Gramm Zartbitter-Schokolade
  • Fett und Paniermehl für die Form
  • Puderzucker zum Bestäuben

Anleitungen

  1. Backofen auf 160 Grad vorheizen. Guglhupfform einfetten und mit Paniermehl ausschwenken.

  2. Aus allen Zutaten außer der Schokolade einen Rührteig herstellen.Die Schokolade klein hacken und im Wasserbad schmelzen. Abkühlen lassen. 

  3. Zwei Drittel des Teigs bleiben weiß, die geschmolzene Schokolade zu einem Drittel des Teigs geben und unterrühren.

  4. Die Hälfte des hellen Teigs, dann den dunklen Teig und zuletzt den restlichen hellen Teig in die Form geben. Ich "verstrudele" den Teig am liebsten mit einer Gabel. Die bewege ich spiralförmig entlang des Guglhupf-Runds und mache damit gleichzeitig Auf- und Ab-Bewegungen. (Klingt komplizierter als es ist...)

  5. Am Ende den Teig an der Oberfläche glatt streichen und für eine Stunde in den Backofen geben. Stäbchenprobe machen. Wenn der Marmorkuchen durchgebacken ist, zunächst 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann auf ein Gitter stürzen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Ihr Lieben, ich danke Euch, dass Ihr mich hier begleitet! Manche von Euch sogar schon von Anfang an. Ihr könnt wirklich was ab! Bleibt mir bitte auch in Zukunft gewogen – und lasst mal von Euch hören. Ihr wisst schon, Kommentare und so.

Herzlichst, Conny

PS: Falls Ihr die Fotos anschaut und Euch denkt “Mönsch, die Conny, da hat sie aber geschlampert und Schokolade an die Etagere gekleckert!” Nee, alles Absicht. Nur nicht zu viel Perfektion, lieber wunderbares Chaos…

6 Gedanken zu „Happy Blogiversary, Mein wunderbares Chaos!“

  1. Liebe Conny,
    Herzlichen Glückwunsch! Dann lass dir den leckeren Kuchen schmecken, du hast ihn dir verdient! Und die Rührschüssel leer schlecken ist kein Geheimnis, das machen wir doch alle :-D
    Viele Grüße, Izabella

    1. Liebe Izabella,

      ich danke Dir! <3
      Hm, das mit der Teigschleckerei dachte ich auch mal, aber das scheint umstrittener als man glaubt. Manche Menschen finden das wohl richtig eklig. Keine Ahnung, warum.
      Ich bin froh, dass Du das auch machst, ;) Hab noch einen wunderschönen Sonntag!
      Herzlichst, Conny

  2. Liebe Conny,

    Dein Eierlikör Marmorkuchen sieht lecker aus, ich wollte schon immer mal Eierlikör selber machen. Alles Liebe zum 2. Bloggeburtstag, du hast ja noch die Kurve gekriegt. Ich habe sowohl meinen 1. als auch den 2. Bloggeburtstag komplett vergessen.

    Herzliche Grüße

    Susan

    1. Liebe Susan,

      mach das unbedingt mit dem Eierlikör. Der schmeckt so lecker!
      Naja, ob man Bloggeburtstage jetzt unbedingt feiern muss, weiß ich nicht. Für mich manifestiert sich darin eigentlich auch nur, wie wahnsinnig schnell die Zeit vergeht, während man sich beim Bloggen amüsiert. 😉
      Herzlichst, Conny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.