Kebab auf der Zimtstange - Mein wunderbares Chaos

Lammkebab auf der Zimtstange mit Minz-Tahini-Sauce und Pitah

Ihr Lieben,

endlich klappt es mal wieder und ich kann bei der kulinarischen Weltreise dabei sein. Die Bloggercrew rund um Volker von Volker mampft macht diesen Monat Halt in Israel. Und was gibt es für tolle israelische Rezepte! Ich habe heute für Euch dieses Lammkebab auf der Zimtstange dabei. Dazu gibt es eine Minz-Tahini-Sauce und leckeres Pitah – israelisches Fladenbrot. Yummy!

Cumin, Knoblauch & Zimt

Israelische Küche als im Juni – sehr schön. Ich liebe Lamm und Hackfleisch würze ich furchtbar gerne mit Cumin und Knoblauch. Und Zimt – Zimt mag ich wirklich ganz besonders. Daran hat auch nichts geändert, dass ich vor kurzem erfahren habe, dass Zimt nur über den Geruch funktioniert – und gar nicht über den Geschmack. Mir egal, bei mir funktioniert’s.

Klar also, dass mich die heutige Kombi begeistert. Das Fleisch nimmt ganz leicht das Zimtaroma auf – einfach herrlich. Wer Lammfleisch nicht so gerne mag, der kann das Kebab auch gerne mit Rinderhack zubereiten.

Lammkebab auf der Zimtstange - Mein wunderbares Chaos

Lammkebab auf der Zimtstange - Mein wunderbares Chaos

Lammkebab auf der Zimtstange - Mein wunderbares Chaos

Was gibt es sonst noch Positives über dieses Rezept zu sagen? Ach ja, falls man sich ein Fladenbrot dazu kauft, ist es wirklich  ratzfatz gemacht. Die Zubereitung des Pitah-Fladenbrotes ist ebenfalls ganz einfach, braucht aber ein bisschen Zeit.

Dazu schmeckt ein einfaches Pfannenbrot

Mich hat es wieder einmal komplett begeistert, mit wie wenig Zutaten man ein einfaches Pfannenbrot backen kann.   Davon kann sich der zickige Sauerteig, den ich gerade heranfüttere, echt mal ein Scheibchen abschneiden!

 

Lammkebab auf der Zimtstange mit Minz-Tahini-Sauce und Pitah

Gericht Hauptgericht
Länder & Regionen Israel
Keyword Fladenbrot, Kebab, Lamm, Zimt
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 35 Minuten
Teig- und Fleischruhe 1 Stunde
Portionen 4 Personen

Zutaten

Zimtkebab auf der Zimtstange

  • 500 Gramm Lammhack
  • 8 Zimtstangen
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 50 Gramm Pinienkerne gehackt
  • 1 TL Backnatron
  • Salz, Cayennepfeffer, Cumin
  • Pflanzenöl zum Braten

Minz-Tahini-Sauce

  • 100 Gramm Tahina (Sesampaste)
  • 1 Zitrone der Saft
  • 1 Knoblauchzehe
  • Minze nach Geschmack
  • Salz und Pfeffer
  • 100 Milliliter kaltes Wasser

Pitah - israelisches Fladenbrot

  • 500 Gramm Weizenvollkornmehl
  • 2 TL Salz
  • 375 Milliliter Wasser

Anleitungen

  1. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden, Knoblauch abziehen und klein hacken. Petersilie waschen, trocken schütteln und hacken.

  2. Hackfleisch mit Zwiebelwürfeln, Knoblauch, Petersilie, Pinienkernen und Backnatron mischen. Nach Geschmack mit Salz, Cayennepfeffer und Cumin würzen. Für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen und ruhen lassen.

  3. Das Hackfleisch zu 8 Kebabs formen und auf die Zimtstange stecken. Pflanzenöl in einer Grillpfanne erhitzen und die Kebabs etwa 10 bis 12 Minuten von allen Seiten braten.

  4. Alle Zutaten außer dem Wasser in einem Food Prozessor oder mit dem Pürierstab zerkleinern. So viel kaltes Wasser zugeben, bis die Sauce die richtige Konsistenz hat. Abschmecken.

  5. Mehl und Salz miteinander vermischen. Das Wasser nach und nach unterkneten. Der Teig sollte sehr fest sein. Abdecken und mindestens eine halbe Stunde ruhen lassen.

  6. Den Teig zu einer Rolle formen und in 8 Stücke unterteilen. Jedes Stück zuerst zu einer Kugel formen, flach drücken und dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Fladen ausrollen.

  7. Eine Pfanne ohne Fett erhitzen. Die Fladen bei mittlerer Hitze von jeder Seite knapp 3 Minuten backen. Wenn das Brot beginnt, Blasen zu werfen und aufgeht, kann es gewendet werden. Gemeinsam mit dem Lammkebab und der Minz-Tahini-Sauce anrichten. Genießen.

 

Lammkebab auf der Zimtstange - Mein wunderbares Chaos

Lammkebab auf der Zimtstange - Mein wunderbares Chaos

Warum ich es so sehr liebe, kulinarisch zu verreisen? Naja, man verbraucht keine zusätzlichen Urlaubstage und verlässt trotzdem die eigene Komfortzone. Man kommt ganz schön rum, ohne sich Gedanken um seinen ökologischen Fußabdruck machen zu müssen. Und man braucht nicht zu packen.  ;)

Ich finde, sich einem Land über die Küche zu nähern, ist gar nicht mal die schlechteste Form, Bekanntschaft zu schließen. Schaut doch mal, wie andere Blogger sich von der israelischen Küche haben inspirieren lassen!

Israel – die Mitreisenden & ihre Rezepte

Es geht nach Portugal - Mein wunderbares Chaos

Küchenlatein: Geröstete Auberginensuppe mit Ziegenfrischkäse
Britta von Backmaedchen 1967: Challah-jüdisches Zopfbrot
Tina von Küchenmomente: Baka mit Schoko-Nuss-Füllung (nach Ottolenghi)
Simone von Zimtkringel: Gebackene Süßkartoffeln, Feigen und Ziegenkäse
Chili und Ciabatta: Kubaneh – jemenitisch-jüdisches Sabbat-Brot
Brittas Kochbuch: Ein Buch und ein kleines Buffet
Brittas Kochbuch: Freekeh-Salat mit Frühlingsgemüse
Brittas Kochbuch: Vegetarisch gefüllte Kibbeh
kohlenpottgourmet: Malabi mit Erdbeeren und Pistazien
Ronald von Fränkische Tapas: Hummus
Tina von Küchenmomente: Rugelach mit Aprikosen-Nuss-Füllung
Susanne von magentratzerl: Lazania
Michelle von The Road Most Traveled: Mandelkekse aus Israel
Sylvia von Brotwein: Tomate Gurke Salat – Rezept für israelischen Salat
Christian von SavoryLens: Sabich – Streetfood aus Israel
Simone von zimtkringel: gefüllte Paprika nach Erika und Ruth
Sylvia von Brotwein: Shawarma
Sylvia von Brotwein: Pita Brot – Fladenbrot Taschen zum Füllen
Volker von volkermampft: Aubergine mit Chermoula, Bulgur und Joghurt
Volker von volkermampft: Die israelischen Restaurants Simbiosa und Neni in Hamburg
Ronald von Fränkische Tapas: Israelische Gewürznüsse
Stefan – Gastbeitrag auf volkermampft: Ein Menü mit Ossobuco, Oktopus und Mango-Papaya-Salat – nach „Hayas Küche“ von Haya Molcho
Volker von volkermampft: Buchrezension – Jerusalem: Das Kochbuch von Yotam Ottolenghi und Sami Tamimi
Volker von volkermampft: Hummus Kawarma – Hummus mit Lamm in Zitronenmarinade
Urs von Coconut & Cucumber: Sesam-Kekse – Tahini-Kekse nach Yotam Ottolenghi
Sylvia von Brotwein: Ofen-Hühnchen mit Zitrone und Topinambur
Sylvia von Brotwein: Hummus selber machen
Sylvia von Brotwein: Hummus mit würzigem Rindfleisch und Zitronensauce – Kawarma
Sylvia von Brotwein: Apfelkuchen mit Walnüssen und Zimt
Chili und Ciabatta: Kubaneh auf traditionelle Art gebacken
Chili und Ciabatta: Shawarma “Meatmarket” mit israelischem Salat
Gourmandise Shakshuka (arabisch: شكشوكة‎; hebräisch: שקשוקה‎)

Unterschrift - Mein wunderbares Chaos

Instagram Icon - Mein wunderbares Chaos Hast Du dieses Rezept ausprobiert?
Dann lasse es mich gerne wissen!
Markiere @meinwunderbareschaos auf Instagram und benutze den Hashtag #meinwunderbareschaos

Merk Dir das Rezept doch einfach auf Pinterest!

Lammkebab auf der Zimtstange - Mein wunderbares Chaos

12 Gedanken zu „Lammkebab auf der Zimtstange mit Minz-Tahini-Sauce und Pitah“

  1. Hallo Conny,
    das hört sich ja sehr lecker an und sieht auch wunderbar aus. Ich hab ja immer ein bisschen Angst vor dem Würzen. Aber ich glaube, das würde ich auch mal gerne essen.
    Und danke für die tollen Links! Das ist ja mega, da kann man sich einfach durchklicken und hat den ganzen Monat mal andere Rezeptideen. Großartig ♡
    Liebe Grüße
    Susanne

  2. Herrje ich werde alt, Kulinarische Weltreise, Synchronbacken, Sauerteig füttern und ach ja das eine Kind wurde 18 – und irgendwie habe ich dabei komplett verpennt, dein Lammkebab hier kommentieren. Dabei ist das genau mein Ding, wie alles aus Israel bisher. Sieht wirklich fantastisch aus.
    Schön, dass du mal wieder mit “on tour” warst und hoffentlich bis ganz bald.
    Liebe Grüße
    Tina

    1. Liebe Tina,

      immer dieser Wochenendstress! ;) Schön, dass Du die Zeit gefunden hast, hier vorbei zu schauen. Ich hätte noch viel mehr zu Israel beitragen wollen, aber das ist für mich derzeit leider nicht zu schaffen. Ich hab noch gar nicht geschaut, wo’s im Juli hin gehen soll. Vielleicht verreisen wir ja wieder gemeinsam.

      Herzlichst, Conny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.