Tag des Gugelhupfs - Mein wunderbares Chaos

Zum Tag des Gugelhupfs: meine Version mit Schokolade und Mango

Ihr Lieben,

ich bin ja eigentlich keine Freundin von Kompromissen, sondern  eher so der Typ “ganz oder gar nicht”. Aber für den Tag des Gugelhupfs ging es nicht anders, da musste ich mich auf einen Kompromiss einlassen – und jetzt bin ich so verdammt glücklich damit!

Ich hatte mir fest vorgenommen, für das Blogevent zum heutigen Tag des Gugelhupfs  – dankenswerter Weise perfekt organisiert von Tina von Lecker & Co – etwas mit Frucht und Schokolade zu zaubern. In meinem Zweig der Familie stehen wir traditionell nicht so auf staubtrockene Kuchen. Die heißen bei uns “Beerdigungskuchen” – und wir meinen das nicht als Kompliment.

Tag des Gugelhupfs - Mein wunderbares Chaos

Tag des Gugelhupfs - Mein wunderbares Chaos

Jetzt habe ich ausgerechnet einen Mann erwischt, der auf “Beerdigungskuchen” total abfährt. Augen auf bei der Partnerwahl, sage ich da nur. Hier wird also regelmäßig darauf gepocht, dass auch mal was Trockenes auf den Tisch kommt. Ich schmuggele dann gerne ein bisschen Obst mit rein. Weil ich kann. Und weil schließlich auch der Mann lernen muss, was Kompromiss bedeutet.

Für den heutigen Gugelhupf-Feiertag sollte es unbedingt etwas Schokoladiges werden. In so einem tristen Monat wie dem November kann so ein Glücklichmacher wie Schokolade schließlich nie ganz falsch sein.

So schokoladig wie Brownies

Schokoladig wie Brownies stellte ich mir den Gugelhupf vor – nur war klar, dass er nicht ganz so “fudgy” werden kann, wie ich das bei Brownies normalerweise so liebe. Denn dann fehlt dem Gugelhupf die Stabilität und er sackt in sich zusammen. Also: noch ein Kompromiss.

Am besten, Ihr macht gegen Ende der Backzeit die berühmte Stäbchenprobe. Wenn kein Teig mehr am Stäbchen klebt, kann der Kuchen aus dem Ofen. Ich habe Kaffeelikör mit in den Teig gegeben,  dem Prinzip gehorchend  “Man nehme, was man hat”. Ich kann mir den Kuchen aber auch sehr gut mit Batida de Coco vorstellen. Beim nächsten Mal dann.

5 von 6 Bewertungen
Drucken

Schokoladen-Mango-Gugelhupf

Gericht Kuchen
Länder & Regionen Deutsch
Keyword Gugelhupf, Schokolade
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde 10 Minuten
Abkühlzeit 1 Stunde 10 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 30 Minuten
Portionen 12 Stück

Zutaten

  • 200 Gramm Zartbitterschokolade
  • 250 Gramm Butter
  • 50 Gramm Muscovado-Zucker
  • 4 Eier
  • 100 Gramm Walnusskerne
  • 100 Gramm Puderzucker
  • 2 EL Vanillezucker
  • 300 Gramm Mehl
  • 50 Gramm Kakao
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 200 Milliliter Kaffeelikör
  • 2 Mangos nicht zu reif
  • Fett und Mehl für die Form
  • 150 Gramm dunkle Kuvertüre

Anleitungen

  1. Die Schokolade zerkleinern und mit der Butter im Topf schmelzen. Mindestens 20 Minuten abkühlen lassen.

  2. Gugelhupfform mit flüssiger Butter oder Trennspray einfetten und mit Mehl ausstäuben.

  3. Mango schälen und Fruchtfleisch vom Kern lösen. Fruchtfleisch in Würfel mit einer Kantenlänge von zirka einem Zentimeter schneiden.

  4. Walnüsse mahlen. Mit Mehl, Kakao, Backpulver, Natron, Puderzucker und Vanillezucker in einer Schüssel vermengen. Den Backofen auf 175 Grad vorheizen.

  5. Den abgekühlten Butter-Schokoladen-Mix aufschlagen. Den Muscovado-Zucker einrieseln lassen. Die Eier eines nach dem anderen nur kurz unterrühren. 

  6. Die trockenen Zutaten abwechselnd mit dem Likör von Hand unterheben, bis die Masse gerade eben homogen ist.

  7. Zum Schluss die Mangowürfel unterheben. Den Teig in die Gugelhupfform einfüllen und zwischen 60 und 70 Minuten ausbacken. Stäbchenprobe machen!

  8. Gugelhupf aus dem Backofen nehmen und in der Form zunächst 10 Minuten ruhen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen. Etwa eine Stunde abkühlen lassen.

  9. Kuvertüre zerkleinern. Zwei Drittel davon im Wasserbad schmelzen. Die Schüssel vom Wasserbad nehmen und die restliche Schokolade in die heiße Schokolade rühren, bis sie geschmolzen ist. Kuvertüre mit dem Löffel von oben über den abgekühlten Kuchen fließen lassen. 

Tag des Gugelhupfs - Mein wunderbares Chaos

Tag des Gugelhupfs - Mein wunderbares Chaos

Denn ein nächstes Mal wird es garantiert geben: Herrlich schokoladig, kein bisschen trocken und ganz weit weg von “Beerdigungskuchen” schmeckt der  Schokoladen-Mango-Gugelhupf kein bisschen nach Kompromiss. Und der Mann strahlt auch. Also: alles richtig gemacht. Notiz an mich selbst: Vielleicht öfter mal nen Kompromiss eingehen!

Herzlichst, Conny

PS: Natürlich würde ich meinen “Beerdigungskuchen”-Fan niemals gegen einen eintauschen, der auf Torte steht. Eh klar.

PPS: Und hier geht’s zu ganz vielen weiteren leckeren Gugelhüpfen, Gugelhupfs, Gugeln – oder wie auch immer die Mehrzahl von Gugelhupf wirklich lautet.

  1. LECKER&Co: Früchtebrot Gugelhupf
  2. Küchenmomente: Blaubeer-Gugelhupf mit Amarettini
  3. Ninamanie: Herzhafter Zupfgugelhupf
  4. Julias Torten und Törtchen: Bratapfel Milchreis Gugelhupf mit Zimtglasur
  5. The Apricotlady: Pikanter Jausn Gugl
  6. Küchenlatein: Whisky-Schokoladen-Gugelhupf
  7. Süsse Zaubereien: Stroopwafel Gugelhupf
  8. Giftige Blonde: Falscher Hase oder falscher Gugelhupf
  9. Meine Torteria: Schoko-Kirsch-Gugelhupf
  10. herzelieb: Marmorkuchen Gugelhupf ohne Hefe und ohne Backpulver
  11. zimtkringel: Glühweingugelhupf
  12. Turbohausfrau: Eierlikörgugelhupf
  13. Linals Backhimmel: Cranberry Orangen Gugelhupf
  14. Chili und Ciabatta: Orangen-Gugelhupf mit Walnuss-Kruste
  15. Evchen kocht: Herzhafter Lauch-Speck-Gugelhup
  16. Cookie und Co: Espresso-Schoko-Gugelhupf
  17. Lindenthalerin: Gewürz-Gugelhupf mit Rioja
  18. Jessis Schlemmerkitche: Spekulatius Gugelhupf mit Cheesecake-Füllung
  19. Anna Antonia: Pseudo-Gugl mit Haselnüssen
  20. danielas foodblog: Mini Gugel mit weißer Schokolade
  21. Obers trifft Sahne: Gugelhupfsemmelknödel
  22. Ina Is(s)t: Honig Gugelhupf mit kandierten Gewürznüssen
  23. 1x umrühren bitte aka kochtopf: Hefe-Gugelhupf mit getrockneten Kirschen und Schokolade
  24. ÜberSee-Mädchen: Nussiger Kaffee-Schoko-Guglhupf
  25. Keksstaub: Spekulatius Apfel Mini Gugl
  26. kohlenpottgourmet: Safranguglhupf mit Walnüssen und Karamellguss
  27. Aus meinem Kochtopf: Geschlagener Kuchen aus der Picardie le Gateau Battu Picard
  28. Auch was: Esskastanien Schoko-Gugelhupf
  29. krimiundkeks: Gugelhupf à la Mozartkugel
  30. Cuisine Carolin: Marmorgugelhupf mit Erdnussbutter & Kirschen
  31. Manus Küchengeflüster: Guglhupf mit Rumrosinen
  32. CorumBlog 2.0: Mini-Gugelhupfe mit Rotwein und Schokolade
  33. DynamiteCakes: Printen-Gugelhupf mit Mandeln (vegan)
  34. Colors of Food: Mini Eierlikör-Gugelhupfe mit Amarenakirschen
  35. Coffee 2 Stay: Winterliche Apfelhüpfe in acht Schritten
  36. Mein wunderbares Chaos: Zum Tag des Gugelhupfs: meine Version mit Schokolade und Mango
  37. Küchenkränzchen: Weihnachtlicher Orangen Gugelhupf
  38. Schnin’s Kitchen: Kleine Gebrannte-Mandeln-Gugelhupfe
  39. eat Tolerant: glutenfreie Schoko-Kokos-Gugelhupfe mit Karamellsauce
  40. Salzig Süß Lecker: Orangen-Gewürzgugelhupf à la Marrakesch
  41. Glücksgenuss: Veganer Schokoladengugl mit Baileys
  42. moey’s kitchen: Monkey Bread mit Karamellsauce
  43. Labsalliebe: Persian Love Bundt Cake
  44. Keks & Koriander: Apfel-Nuss-Gugl mit Zimtguss

Tag des Gugelhupfs - Mein wunderbares Chaos

38 Gedanken zu „Zum Tag des Gugelhupfs: meine Version mit Schokolade und Mango“

    1. Liebe Simone,
      Ihr kriegt zusammen den Katzentisch und müsst Euch außerdem zur Strafe diesen Gugelhupf teilen. Das habt Ihr jetzt davon!
      Herzlichst, Conny

  1. Liebe Conny,
    also das nenne ich mal einen gelungenen Kompromiss! Wenn er so lecker schmeckt, wie er sich anhört und aussieht – Daumen hoch!
    Danke für das schöne Rezept!
    Liebste Grüße von Martina

  2. Liebe Conny,
    ich musste gerade wirklich schmunzeln…ich habe hier auch so ein Exemplar zuhause (samt zwei Ablegern davon), das bzw. die sogenannte Beerdigungskuchen allem anderen vorziehen. Wenn es nach denen gehen würde, gäb es auf meinem Blog nur trockene Kuchen…du hast schon Recht: Augen auf…. ;-) !
    Dein sogenannter Kompromiss ist doch wohl ein echter Knaller und da ich ja quasi eine “Leidensgenossin” bin, genau das richtige Rezept für mich!
    Ganz liebe Grüße
    Tina

    1. Liebe Tina,
      ich finde auch: Alle Kompromisse sollten so herrlich schokoladig-saftig sein. Der Herr Beerdigungskuchen-Fan ist übrigens sehr begeistert von der Schoko-Mango-Kombi. Puh, nochmal Glück gehabt. ;)
      Herzlichst, Conny

  3. Liebe Conny,

    Hi hi, das kenne ich zu Gute. Mein Mann liebt auch trockene Kuchen über alles und muss ständig Kompromisse eingehen, weil wir alle (also unsere 3 Kinder und ich) eher auf saftig und obstig stehen. Dein Kuchen hört sich mega lecker an und ist ein super Kompromiss.

    herzliche Grüße

    Susan

  4. Mein Mann und ich haben auch etwas unterschiedliche Vorstellungen, wie so ein Kuchen schmecken muss ;)
    Er liebt vor allem Schokolade und ich nicht besonders ^.^
    Mit Mango im Kuchen, hat es bestimmt toll geschmeckt ^.^
    LG
    Christina

    1. Liebe Christina,
      dann wäre dieser Hupf vermutlich eher nichts für Dich, der schmeckt volle Dröhnung nach Schokolade. Ich mag die Kombi mit Mango. So lass ich mir Kompromisse gefallen.
      Herzlichst, Conny

  5. Toll, wie ihr Kompromisse findet bzw. du ihm Kompromisse nahelegst – so ist das bei uns auch! Der Liebste mag keine Zwiebeln? Dann gibt es eben häufiger Schalotten. Ich mag keinen Kaffee trinken? Also verbacke ich ihn. Kaffeelikör habe ich noch nicht probiert, klingt aber gut. Viele Grüße vom Bodensee, Isabelle

    1. Liebe Isabelle,
      wir sind schon ein Weilchen (hüstel) verheiratet, da lernt man das. ;)
      Kaffeelikör solltest Du unbedingt mal probieren; das Rezept funktioniert aber auch mit anderem Likör. Oder Rum. Oder Whiskey. :)
      Herzlichst, Conny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.