Denk ich an Portugal, denk ich an Pastéis de Nata - Mein wunderbares Chaos

Denk ich an Portugal, denk ich an: Pastéis de Nata

Ihr Lieben!

Tja, weil ich mal wieder bis zur letzten Minute gewartet habe, spamme ich Euch dieses Wochenende mit Portugal-Rezepten zu. Bitte vergebt mir, aber ich bin auf meiner kulinarischen Weltreise auf den letzten Drücker in Portugal angekommen.

Mein erster Gedanke als ich das August-Reiseziel bei Volker von Volker mampft gesehen habe, war: Super, ich wollte schon immer mal Pastéis de Nata selber machen. Der zweite Gedanke war dann allerdings: Damit werde ich wohl nicht die Einzige sein. (Isso. Hab sie schon bei Simone und bei Volker aufm Blog entdeckt.)

Also habe ich mir schnell noch ein paar Alternativen überlegt, nämlich diese Caldo verde und diese Pastéis de Bacalhau. Die Pastéis de Nata gibt’s dann quasi als Bonus. Und genau so schmecken sie auch. Wie eine superleckere Belohnung.

Denk ich an Portugal, denk ich an Pastéis de Nata - Mein wunderbares Chaos

Denk ich an Portugal, denk ich an Pastéis de Nata - Mein wunderbares Chaos

Denk ich an Portugal, denk ich an Pastéis de Nata - Mein wunderbares Chaos

Denk ich an Portugal, denk ich an Pastéis de Nata - Mein wunderbares Chaos

Allzu viel gibt es zu den portugiesischen Törtchen eigentlich nicht mehr zu sagen. Außer vielleicht: Die sind lecker, backt die nach!

Pastéis de Nata

Portugiesisches Kleingebäck

Gericht Gebäck
Länder & Regionen Portugal
Keyword kulinarische Weltreise
Vorbereitungszeit 25 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 40 Minuten
Portionen 12 Stück

Zutaten

  • 1 Packung Blätterteig
  • 1 TL Butter
  • 300 Milliliter Milch
  • 200 Milliliter Sahne
  • 1 Vanilleschote
  • 180 Gramm Zucker
  • 2 EL Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Bio-Zitrone (Abrieb)
  • 1 Ei
  • 5 Eigelb Eiweiß einfrieren!
  • 12 TL brauner Zucker
  • Trennfett oder Butter für die Form

Anleitungen

  1. Die 12 Mulden einer Muffinform fetten. Den Blätterteig aufrollen und mit einem Glas 12 Kreise ausstechen. Die Mulden damit auslegen - und zwar so, dass sich auch ein Teigrand ergibt. Eventuell aus den Teigresten einen Rand "anstückeln". Die so ausgekleidete Form in den Kühlschrank geben.

  2. Das Mark aus der Vanilleschote kratzen und in einem Topf mit Milch und Sahne aufkochen.

  3. Mehl, Zucker, Salz und Zitronenabrieb miteinander vermengen und unter kräftigem Rühren unter das Milch-Sahne-Gemisch geben. Unter Rühren nochmals aufkochen. Von der Flamme nehmen und etwas abkühlen lassen.

  4. Backofen auf 225 Grad vorheizen.

  5. Ei und Eigelb unter die etwas abgekühlte Masse rühren, so dass ein schöner goldgelber Pudding entsteht. Die Creme in die mit Blätterteig ausgekleideten Mulden geben. Das funktioniert am besten mit einem Saucenlöffel.

  6. Im vorgeheizten Backofen etwa 15 Minuten backen. Die Törtchen herausnehmen und etwa 5 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann mit einer Palette aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter vollends abkühlen lassen.

  7. Auf jedem der Törtchen einen Teelöffel braunen Zucker verstreuen und mit dem Bunsenbrenner abflämmen oder unter dem Grill des Backofens goldbraun karamellisieren. Auch lecker: Mit Karamellsauce oder Gewürz-Karamell servieren.

Denk ich an Portugal, denk ich an Pastéis de Nata - Mein wunderbares Chaos

Trotz meiner Prokrastination bin ich sehr zufrieden mit mir: Drei Rezepte zu einem Land, das habe ich bislang noch nie geschafft. Und an die Pastéis de Nata kann ich auch einen Haken machen. Läuft!

Herzlichst, Conny

PS: Und hier geht es zu den Portugal-Rezepten meiner Mitreisenden:

Küchenlatein – Erbsen und Dicke Bohnen mit knusprigen Bröseln – Salada de favas e ervilhas

Küchenlatein – Tomatensalat mit Brombeeren

Küchenlatein – Salat mit knusprigen Schweineohren – Salada de orelhe de porco

Küchenlatein – Portugiesisches Maisbrot – Broa

Zimtkringel – Pastéis de Nata

Papilio Maackii – Arroz Doce – Portugiesischer Reispudding

Brittas Kochbuch – Piri-Piri-Sauce  

Brittas Kochbuch – Piri-Piri-Hähnchen

Chili und Ciabatta – Hähnchenbrust mit pikanter Kokosmilchsauce – Frango naufrago

Chili und Ciabatta – Curry-Muscheln – mexiloes com caril

Gourmandise – Bacalhau à brás = portugiesisches Fischgericht

Brotwein – Pão alentejano – Portugiesisches Weißbrot mit Lievito Madre

Brittas Kochbuch – Choco frito

Volkermampft – Pasteis de Nata – eine Sommerliebe

Volkermampft  – Caldeirada à Fragateiro – Portugiesische Fischsuppe

Es geht nach Portugal - Mein wunderbares Chaos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.