Kritharaki - Salat aus griechischen Nudeln

Kritharaki – Salat aus griechischen Nudeln

Ihr Lieben!

Weil ich gerade so im Flow bin – und das unbedingt ausnutzen will (wer weiß, wie lange das anhält) – kommt hier gleich das nächste Salatrezept: Kritharaki – Salat aus griechischen Nudeln. Auch dieser Kritharaki-Salat durfte mit zum Picknick.

Kritharaki sind kleine Nudeln in Getreidekorn-Form, die häufig Verwendung in der griechischen Küche finden. Sie sind auch unter dem Namen Orzo oder Manestra beziehungsweise in der italienischen Küche als Risoni oder Risi bekannt. Hergestellt werden sie aus Hartweizengrieß und Wasser. Man kann auch ein Risotto daraus herstellen – das möchte ich in der kühleren Jahreszeit unbedingt mal ausprobieren.

Kritharaki: Salat aus griechischen Nudeln - Mein wunderbares Chaos

Aber jetzt nicht abschweifen: Heute gibt’s Salat.  Wie sich das für ein Picknick gehört, ist auch der Kritharaki-Salat sehr gut vorzubereiten und wird eher noch besser, wenn er ein bisschen durchzieht. Wie auch beim türkischen Bulgursalat gilt: Den kann man auch prima ins Büro mitnehmen oder zum Grillen mit Freunden.

Eigentlich kann man diesen Kritharaki-Salat gerne als Rum-fort-Salat zubereiten. Ihr wisst schon: Alles rein, was RUMliegt und FORT muss. Also, nicht alles natürlich, aber falls Ihr noch ein paar angefangene Gläschen mit Eingelegtem im Kühlschrank habt: Das ist eine hervorragende Gelegenheit, die leer zu machen und endlich wieder Platz in der Kühlung zu haben. Oder falls Ihr noch ein paar Frühlingszwiebeln übrig habt oder frische Paprika – immer rein damit! Bei mir kamen Tomatenpaprika und schwarze Oliven aus dem Glas zum Einsatz. Aber auch Peperoni oder getrocknete Tomaten in Öl kann ich mir ganz wunderbar in diesem Salat vorstellen.

Kritharaki - Salat aus griechischen Nudeln

Hier also das “Rezept” (vage Handlungsanweisung trifft es möglicherweise besser) für diesen Kritharaki-Salat, aber ich könnte mir vorstellen, dass der beim nächsten Mal auch ganz anders aussehen könnte. Kommt ein bisschen auf den Kühlschrank-Inhalt an…

Kritharaki-Salat

Leckerer und schnell gemachter Salat fürs Picknick, zum Grillen oder fürs Büro.

Gericht Salat
Länder & Regionen Griechenland
Keyword Kritharaki
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Arbeitszeit 20 Minuten
Portionen 2 Personen

Zutaten

  • 150 Gramm Kritharaki
  • 1 kleine Dose Kichererbsen
  • Tomatenpaprika aus dem Glas nach Geschmack
  • glatte Petersilie nach Geschmack
  • schwarze Oliven nach Geschmack

Dressing

  • 2 EL Weißweinessig
  • 2 EL Rapsöl
  • Salz und Pfeffer

Anleitungen

  1. Kritharaki in Salzwasser zirka 7 Minuten gar ziehen lassen. Abgießen und kalt abschrecken.

  2. Die Kichererbsen in ein Sieb gießen, mit kaltem Wasser abbrausen und abtropfen lassen. Paprika und Oliven aus dem Glas ebenfalls abtropfen lassen.

  3. Paprika, Petersilie und Oliven klein schneiden und mit den abgekühlten Nudeln und den Kichererbsen vermengen.

  4. Aus Essig, Öl, Salz und Pfeffer ein Dressing rühren, über den Salat geben, vermengen und durchziehen lassen. Anschließend vielleicht nochmal nachwürzen. Wer es etwas schärfer mag, nimmt Cayennepfeffer.

Das war mal wieder ein Rezept aus meiner beliebten Easy-peasy-Reihe – die immer wieder beweist, dass lecker und unkompliziert ganz wunderbar zusammen passen. Vielleicht habt Ihr ja noch Gelegenheit, dieses Sommerrezept auszutesten – sieht nämlich ganz so aus, als ginge der Jahrhundertsommer in die Verlängerung. Genießen wir ihn in vollen Zügen, so lange er dauert!

Herzlichst, Conny

PS: Gerade gemerkt, dass der Salat auch vegan ist. Ich sach’s bloß. <3

Kritharaki - Salat aus griechischen Nudeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.