Marzipan-Mohn-Buchteln - Mein wunderbares Chaos

Marzipan-Mohn-Buchteln mit Zwetschgenröster

Ihr Lieben,

 

am Wochenende wurde synchrongebacken. Unser Hobbybäcker- und Bloggergrüppchen um Zorra vom Kochtopf und Sandra von From Snuggs Kitchen hat – gemeinsam und doch jeder für sich – Buchteln gebacken.

Bei mir gibt‘s heute das Rezept für leckere Marzipan-Mohn-Buchteln auf Zwetschgenröster. Ich mag das im August noch gar nicht schreiben, aber ich hatte da schon ein bisschen den Herbst auf der Zunge.

Den Herbst auf der Zunge

Das Rezept für die Buchteln stammt von Mehlstaub & Ofenduft. Ich habe mich beim Hefeteig an Susannas Rezept gehalten. Zuerst hatte ich überlegt, die Buchteln mit Latwerge zu füllen, aber da war noch diese Packung Backmohn, die verarbeitet werden sollte…

 

Marzipan-Mohn-Buchteln - Mein wunderbares Chaos

 

Marzipan-Mohn-Buchteln - Mein wunderbares Chaos

 

Also habe ich mich für eine Füllung aus Mohn und Marzipan entschieden und serviere die Zwetschge nicht als Mus, sondern als Zwetschgenröster. Das Rezept dafür findet Ihr hier. Ihr könnt natürlich auch eine leckere Vanillesauce dazu anbieten. Ich hab meine Marzipan-Mohn-Buchteln in der Auflaufform gebacken, da ich nicht über eine ofenfeste Form mit Deckel verfüge. Hat auch so ganz gut geklappt, finde ich.

Die Buchteln schmecken
auch mit Vanillesauce

Für Eure Zeitplanung: Der Hefeteig geht zwei Stunden, bevor er dann fix und fertig geformt und mit Butter bestrichen in den Kühlschrank wandert. Backen könnt Ihr am nächsten Morgen – oder pünktlich zum Nachmittagskaffee. Ich habe die Form in den kalten Backofen geschoben und dann eingeheizt. Eine kleinere  Form mit den Rest-Buchteln hatte ich uns für den nächsten Tag aufgehoben und weitere 24 Stunden abgedeckt im Kühlschrank geparkt. Auch das hat ganz wunderbar funktioniert.

 

Marzipan-Mohn-Buchteln - Mein wunderbares Chaos

 

Marzipan-Mohn-Buchteln - Mein wunderbares Chaos

 

Eigentlich wollte ich 10 Buchteln aus dem Teig backen, aber ich habe versucht, beim Abwiegen der Teiglinge  im Kopf zu dividieren. Hat wunderbar funktioniert. Am Ende hatte ich 13. ;)  Der Teig war ein bisschen klebrig, so dass sich das Formen als kleine Herausforderung erwies, aber als ich den Teig erstmal in die Form bugsiert hatte, war alles bestens. Die Marzipan-Mohn-Buchteln schmecken übrigens ofenwarm oder abgekühlt sehr lecker.

Der Herbst wird lecker!

Jetzt möchte ich zu gerne wissen: Seid Ihr schon bereit für die Genüsse des Spätjahres? Da es manche meiner Lieblingsköstlichkeiten demnächst wieder gibt, ich schon. Keine Sorge, ich meine nicht Marzipankartoffeln und Schokonikoläuse, die bestimmt demnächst wieder im Supermarkt auftauchen.
Marzipan-Mohn-Buchteln - Mein wunderbares Chaos
5 von 2 Bewertungen
Drucken

Marzipan-Mohn-Buchteln

Gericht Gebäck
Länder & Regionen Deutsch
Keyword Buchteln, Ofennudeln, Rohrnudeln, Wuchteln
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Gehzeiten 10 Stunden

Zutaten

Für den Vorteig

  • 125 Gramm Mehl
  • 100 Gramm Milch
  • 8 Gramm frische Hefe

Für den Hauptteig

  • 250 Gramm Mehl
  • 150 Gramm Milch
  • 1 Ei
  • 3 Gramm Salz
  • 40 Gramm Zucker
  • 40 Gramm Butter

Für die Füllung

  • 100 Gramm Rohmarzipan
  • 50 Gramm Butter
  • 50 Gramm Zucker
  • 60 Gramm Backmohn

Zum Bestreichen

  • 80 Gramm Butter
  • etwas Milch
  • Puderzucker zum Bestäuben

Anleitungen

  1. Alle Zutaten für den Vorteig miteinander verrühren und abgedeckt eine Stunde gehen lassen.

  2. Alle Zutaten für den Hauptteig außer dem Zucker und der Butter zunächst auf niedrigster Stufe 2 Minuten und dann auf mittlerer Stufe 5 Minuten unterkneten. Dann den Zucker dazugeben und weitere 2 Minuten kneten. Zuletzt die Butter unterkneten. Den Teig dann abgedeckt eine weitere Stunde gehen lassen.

  3. Die Butter für die Füllung schmelzen. Das Marzipan raspeln - das funktioniert sehr gut, wenn man das Marzipan zuerst für ein Stündchen einfriert. Marzipan, Zucker und Mohn unter die zerlassene Butter rühren.

  4. Die Butter zum Bestreichen ebenfalls schmelzen lassen und mit einem Teil davon die Form auspinseln. Den Teig in 10 Teile teilen. Jeden Teigling auf einer bemehlten Arbeitsfläche zur Kugel rollen und anschließend flach drücken.

  5. Etwa 1 Teelöffel von der Füllung in die Mitte des Kreises geben und dann die Teigränder zusammenschlagen, so dass wieder eine Kugel entsteht. Mit der Naht nach unten in die gebutterte Form setzen. Ein bisschen Platz lassen, damit die Buchteln noch aufgehen können. Die Buchteln mit der flüssigen Butter einpinseln, dann die Form abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank geben.

  6. Am nächsten Tag die Abdeckung weg nehmen, die Buchteln mit etwas Milch einpinseln und in den kalten Backofen geben. Dann auf 180 Grad heizen und die Buchteln in 25 bis 30 Minuten goldbraun backen. Mit Puderzucker bestäuben. Genießen!

 

Ich denke da eher an Zwiebelkuchen mit Federweißer, an Kartoffelsuppe mit Zwetschgenkuchen, an einfach alles mit Kürbis und an geröstete Maronen. Der Herbst wird lecker!

 

Aber jetzt genießen wir erstmal unsere Buchteln. Wollt Ihr mal nach den leckeren Varianten meiner Mitbäcker schauen? Hier sind sie!

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Caroline von Linal’s Backhimmel
Dominik von Salamico
Jenny von Jenny is baking
Britta von Backmaedchen 1967
Simone von deliciousdishesaroundmykitchen
Simone von zimtkringel
Tamara von Cakes, Cookies and more
Tina von Küchenmomente
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
Johanna von Dinkelliebe | Backblog Foodblog Genussblog
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
Susanne von Pearl’s Harbor Kreativblog
Sandra von From Snuggs Kitchen
Anna von  Teigliebe

Unterschrift - Mein wunderbares Chaos


Instagram Icon - Mein wunderbares ChaosHast Du dieses Rezept ausprobiert?
Dann lasse es mich gerne wissen!
Markiere @meinwunderbareschaos auf Instagram und benutze den Hashtag #meinwunderbareschaos

Merk Dir das Rezept doch einfach auf Pinterest!

Marzipan-Mohn-Buchteln - Mein wunderbares Chaos

23 Gedanken zu „Marzipan-Mohn-Buchteln mit Zwetschgenröster“

  1. Liebe Conny,
    mich hattest du schon beim Wort Marzipan ;-) . Das kann ich immer essen, egal zu welcher Jahreszeit. Aber in deiner Kombination hier werde ich die Buchteln garantiert an einem nasskalten Herbstnachmittag mal backen und vor allem genießen.
    Herzliche Grüße
    Tina

  2. Ganz herrlich in Szene gesetzt, die fluffigen Dinger – ich bin begeistert! Und Marzipan-Mohn klingt ganz besonders lecker; das kommt auf jeden Fall auf meine “To Do”-Liste!

    Herd(s)liche Grüße
    Petra

  3. Also, ich finde, man darf durchaus schon im August das Wort Herbst in den Mund nehmen. Hier in München fangen die Kastanien und nun auch Birken schon an sich bunt zu färben. Also alles gut und deshalb, unbedingt, alles, was herbstlich schmeckt, schmeckt fast immer hervorragend!

    Deine Buchteln sehen mega aus. Vielleicht mache ich auch wieder welche dieses Wochenende. Ist so praktisch, dass man sie vom Kühlschrank in den Ofen stecken kann…

    1. Stimmt, liebe Jenny, geschmacklich kann der Herbst wirklich was. Und diese Buchteln, die habe ich auch nicht zum letzten Mal gebacken.
      Herzlichst, Conny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.