Kartoffelfladen - einfach und gut! - Mein wunderbares Chaos

Kartoffelfladen – Einfach und gut!

Ihr Lieben!

[Werbung]. Am Wochenende war Synchronbacken, Auflage 27. Zorra von kochtopf.me und Sandra von From Snuggs Kitchen behalten ihren Rhythmus aus “einfachem Rezept” und “etwas anspruchsvollerem Rezept” konsequent bei. Auf das Croissant-Rezept nach Julia Child von Pfingsten (meinen Beitrag dazu findet Ihr hier), folgt im Juni das Rezept von Plötzblog für einen einfachen, aber nicht minder leckeren Kartoffelfladen. Um eines meiner Lieblings-Rezeptwörter zu benutzen: gelingsicher.

Was ist dieses Synchronbacken nochmal?

Ganz kurz: Zu einem vorgegebenen Zeitpunkt backen ganz viele Blogger oder auch Nicht-Blogger gemeinsam nach einem vorgegebenen Rezept (Variationen sind erlaubt) und tauschen sich darüber auf den sozialen Medien aus. Und das macht viel mehr Spaß, als daheim in der Küche ganz alleine vor sich hin zu wurschteln.

Ich war schon bei Fougasse, bei Brioches, bei Brötchen nach dem Salz-Hefe-Verfahren, bei der Miche (danke nochmal für diese Grenzerfahrung!) und bei den kernigen Roggen-Dinkel-Brötchen dabei. Daran erkennt man: Mir gefällt’s! Also, wenn ich am Synchronback-Wochenende Zeit habe, bin ich da auch in Zukunft jeden Monat am Start.

Kartoffelfladen - einfach und gut! - Mein wunderbares Chaos

Kartoffelfladen - einfach und gut! - Mein wunderbares Chaos

Zumal, wenn gemeinsam etwas so universell Einsetzbares gebacken wird wie ein Fladenbrot. Dieser Kartoffelfladen passt zu so vielem: zu Gegrillten zum Beispiel. Er taugt aber auch als Snack vorm Fernseher, während man gebannt die WM verfolgt. (Okay, da ich bei Fußball raus bin, entspringt dieses Szenario völlig meiner Phantasie – aber möglich wär’s doch!)

Spontan gebacken ist der Kartoffelfladen nicht, dafür ist das Rezept aber wirklich sehr einfach. Der Teig verhielt sich am Wochenende völlig unzickig, ist wunderbar aufgegangen. Nach der Übernachtgare im Kühlschrank hat er mich am Sonntag morgen beim Öffnen der Kühlschranktür bereits freudig begrüßt, indem er mir entgegen kam. Notiz an mich selbst: Nächstes Mal größere Schüssel nehmen.

Kartoffelfladen - einfach und gut! - Mein wunderbares Chaos

Kartoffelfladen - einfach und gut! - Mein wunderbares Chaos

Beim Fladen habe ich mich buchstabengetreu an Lutz’ Rezept gehalten. Da ich aber im April erst ein Rezept für ein Fladenbrot gepostet habe und Euch ja auch nicht vollkommen langweilen möchte, habe ich mir erlaubt, den Kartoffelfladen ein bisschen zu belegen – immer mit der Mahnung im Hinterkopf, dass es keine Pizza werden soll. (Was ich mir mit dem Rezept aber auch sehr gut vorstellen kann!)

Einen der Fladen habe ich mit getrockneten Tomaten, Oliven und Rosmarin aufgehübscht, auf dem zweiten sind rote Zwiebeln und reichlich Knoblauch gelandet. Ich mochte beide sehr!

Kartoffelfladen - einfach und gut! - Mein wunderbares Chaos
5 von 2 Bewertungen
Drucken

Kartoffelfladen

Exzellenter Begleiter fürs Grillen

Gericht Brot
Länder & Regionen Deutsch
Keyword Synchronbacken
Vorbereitungszeit 23 Minuten
Zubereitungszeit 18 Minuten
Ruhe- und Gehzeiten 1 day 4 Stunden
Arbeitszeit 41 Minuten
Portionen 2 Fladen

Zutaten

  • 600 Gramm Weizenmehl
  • 150 Gramm Kartoffeln gekocht - gepellt - zerdrückt
  • 360 Milliliter Wasser zirka 30 Grad
  • 3,5 Gramm frische Hefe
  • 12 Gramm Salz
  • Olivenöl
  • Rosmarin, rote Zwiebel, Oliven, Knoblauch, getrocknete Tomaten für den Belag

Anleitungen

  1. Die Zutaten zunächst 5 Minuten auf niedrigster, anschließend 8 Minuten auf mittlerer Stufe in der Maschine kneten.

  2. Den Teig für 20 bis 24 Stunden in den Kühlschrank geben.

  3. Den Teig halbieren und schonend langwirken. 1 Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen.

  4. Die Teiglinge auf  bemehlter Arbeitsplatte mit Olivenöl beträufeln und mit den Fingerspitzen beider Hände flachdrücken, so dass sich zwischen den Eindrücken Erhebungen bilden. 30 Minuten ruhen lassen.

  5. Nochmals mit den Fingern in die Breite und Länge drücken. Weitere 30 Minuten ruhen lassen.

  6. Den Ofen auf 225 Grad vorheizen. Mit Kräutern, getrockneten Tomaten, schwarzen Oliven, roten Zwiebeln oder gehacktem Knoblauch nach Geschmack bestreuen. und anschließend 18 bis 20 Minuten backen.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbacken! Schaut Euch unbedingt auch mal an, was die anderen Synchronbäckerinnen so alles mit dem Rezept angestellt haben! Die Fladen sehen alle superlecker aus.

Herzlichst, Conny

Sandra von From-Snuggs-Kitchen
zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Anna & Martin von Die Küchenwiesel
Nora von Haferflocke
Birgit M. von Backen Mit Leidenschaft
Lynn von Küchenkränzchen
Yvonne von Yvonne’s Rezept Tagebuch
Christina von The Apricot Lady
Franzi von DynamiteCakes.de
Rebekka von Pfanntastisch!
Tamara von Cakes, Cookies and more
Caroline Kaiser von Linal’s Backhimmel
Dagmar von Dagmars brotecke
Bettina von homemade & baked
Simone von zimtkringel
Soni von Soni-Cookingwithlove
Tina Scheu von Küchenmomente
Ingrid von auchwas
Britta von Backmaedchen1967
Susi von Turbohausfrau

MerkenMerken

MerkenMerken

22 Gedanken zu „Kartoffelfladen – Einfach und gut!“

  1. Liebe Conny,
    deine Kartoffelfladen sehen fantastisch aus und man möchte jetzt eigentlich sofort reinbeißen, aber ich glaube das bekäme jetzt meinen Laptop nicht. Leider muss ich mich mit deinen tollen Fotos zufrieden geben. Es hat super viel Spaß gemacht und schön das du dabei warst.
    Liebe Grüße Britta

    1. Liebe Britta,
      ich gestehe: Ich sabbere hier auch ganz oft auf den Bildschirm. Ist ja kein Wunder bei all den leckeren Rezepten, die Ihr ins Internet stellt! Ich freu mich schon aufs nächste Synchronbacken!
      Herzlichst, Conny

  2. Liebe Conny, Deine mediterrane Variante sieht sehr fein aus ich bin ganz begeistert! Ich glaube bald muss nochmal Fladenbrot gemacht werden :) nach Deinen Ideen. Liebe Grüße und eine schöne Restwoche.

    1. Liebe Ingrid,
      wie lieb von Dir! Ich werde die mit Sicherheit auch noch öfter backen. Vielleicht schon nächstes Wochenende. Hab so viele tolle Ideen bei Euch gesehen!
      Herzlichst, Conny

  3. Haha, das mit dem Fussball wollte ich zuerst auch schreiben, hab’s dann aber gelassen, weil es mich soviel interessiert wie dich. ;-) Deine Fladen sehen toll aus und toll finde ich auch, dass du so gerne bei unseren #synchronbacken mitbackst! Mir ist es auch jedes Mal eine Freude und es ist immer spannend.

    1. Liebe Zorra,
      dankeschön. Mir macht’s immer wahnsinnig viel Spaß und ich freue mich, dass Ihr das einmal im Monat organisiert. Fußball würde dank dieser Fladen wenigstens halbwegs erträglich. Also, falls noch was da wäre…
      Herzlichst, Conny

  4. Liebe Conny,

    deine Fladen sehen super aus…mit den Zwiebeln ist eine super Idee…Deine sind auch so schön fluffig geworden, bin ein bissel
    neidisch.

    Lieben Gruß
    Dagmar

  5. Liebe Conny,
    mit deiner Version hätte ich hier zuhause jemandem eine ganz große Freude gemacht. Und jetzt, wo ich deine superschönen Bilder sehe, ist klar – die werden genauso gebacken, bald – ganz bald!
    Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal
    Tina

    1. Liebe Nora,
      dankeschön – wie lieb von Dir! Ich werde die Fladen auch noch öfter backen; sie waren einfach zu gut.
      Herzlichst, Conny

  6. Liebe Conny,
    Einen Monat zu spät, aber sehr passend: Das hört sich fantastisch an! Zumal doch gerade die Kartoffeln reif geworden sind, die Getreideernte bei meinem Lieblingsbauernhof eingefahren ist und ich nunmal Fladenbrot LIEBE!!!
    Vielen Dank und viele Grüße, Izabella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.